Direkt zum Inhalt

Familienstand

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Familienrecht
    2. Amtliche Statistik

    Familienrecht

    Familienrechtlich begründetes Verhältnis zwischen Personen, die durch Geburt (Personenstand), Verehelichung, Ehetrennung bzw. Tod ledig, verheiratet, geschieden oder verwitwet sind.

    Amtliche Statistik

    Unterteilung der Bevölkerung in Ledige, Verheiratete (zusammen oder getrennt lebend), Geschiedene und Verwitwete. Ehepartner von vermissten Personen gelten als verheiratet, von für tot erklärten als verwitwet. Mit der Verbreitung nichtehelicher Lebensgemeinschaften wird die statistische Gliederung nach dem Familienstand infrage gestellt.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Familienstand Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/familienstand-36242 node36242 Familienstand node46485 Personenstand node36242->node46485 node51195 Verwandtschaft node46485->node51195 node52988 Finanzierungsstrategie node52988->node36242 node34982 Eigenkapital node52988->node34982 node34535 Eigenleistungen node52988->node34535 node48070 Tilgung node52988->node48070 node52170 Eigenheimrentengesetz (EigRentG) node52988->node52170
      Mindmap Familienstand Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/familienstand-36242 node36242 Familienstand node46485 Personenstand node36242->node46485 node52988 Finanzierungsstrategie node52988->node36242

      News SpringerProfessional.de

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Katrin Schmidt
      Bundesagentur für Arbeit,
      Zentrale
      Referentin Arbeitsmarktberichterstattung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der Familienstand hat als Merkmal zur Gliederung einer Bevölkerung in fast allen Industrieländern seit den frühen 70er Jahren an Bedeutung verloren. Verschiedene Formen nichtehelicher Lebensgemeinschaft traten an die Stelle traditioneller Ehen1 …
      Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) tritt im Mai 2018 in Kraft. Damit haben die europäischen Konsumenten die Kontrolle über alle Daten, die Unternehmen über sie speichern und verarbeiten. Eine Studie zeigt, dass die Verbraucher gewillt sind, ihre Rechte auszuüben.
      Die Ergebnisse von Armutsanalysen auf Basis von Befragungsdaten unterliegen statistischen Unsicherheiten und möglichen systematischen Verzerrungen, deren Ursachen sowohl in der Pre-Data-Collection-Phase (z. B. bei der Stichprobenziehung), der …

      Sachgebiete