Direkt zum Inhalt

strategisches Geschäftsfeld

Definition

Ein möglichst isolierter Ausschnitt aus dem gesamten Betätigungsfeld eines Unternehmens.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    strategische Geschäftseinheit, strategische Geschäftsfeldeinheit (SGE). 1. Begriff: Ein möglichst isolierter Ausschnitt aus dem gesamten Betätigungsfeld eines Unternehmens. Das strategische Geschäftsfeld entsteht i.Allg. durch die Zusammenfassung von untereinander möglichst homogenen Produkt/Markt-Kombinationen. Die Anzahl der strategischen Geschäftsfelder sollte übersichtlich und handhabbar bleiben (unter zehn), sodass es oft zweckmäßig und erforderlich ist, weiter (z.B. in Zielgruppen) zu segmentieren.

    Vgl. auch strategisches Management.

    2. Organisatorische Abgrenzung des strategischen Geschäftsfeldes (diese muss nicht mit den historisch gewachsenen Grenzen der organisatorischen Verantwortungsbereiche eines Unternehmens zusammenfallen - duale Organisation): a) Durchführung: I.Allg. werden Kataloge von Kriterien (z.B. „gemeinsame Kapazitäten “, „gemeinsame Kundengruppen “) gebildet, mit deren Hilfe eine Aufteilung der Unternehmensaktivitäten in solche Teileinheiten erreicht werden soll, für die eine strategische Planung möglich und sinnvoll erscheint. Abgrenzung so, dass die Potenziale der einzelnen strategischen Geschäftsfelder möglichst autonom gesteuert werden können.

    b) Zweck: Es soll eine eigenverantwortliche und effiziente Durchführung des strategischen Programms des strategischen Geschäftsfeldes, das relativ unabhängig für diese geplant werden kann, sichergestellt werden (Strategienfächer).

    3. Erweiterung der Abgrenzungsproblematik: Definition des Geschäfts.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap strategisches Geschäftsfeld Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/strategisches-geschaeftsfeld-45861 node45861 strategisches Geschäftsfeld node29023 Definition des Geschäfts node45861->node29023 node46326 strategisches Management node45861->node46326 node42676 Strategienfächer node45861->node42676 node31732 Absatzplan node48330 Unternehmensplanung node42306 operative Planung node42306->node45861 node42306->node31732 node42306->node48330 node43880 Sortimentspolitik node49361 Supply Chain Management ... node34211 Efficient Consumer Response ... node31221 Category Management node31221->node45861 node31221->node43880 node31221->node49361 node31221->node34211 node45458 strategische Grundhaltung node46648 strategisches Programm node34474 Heuristik node42676->node46326 node42676->node45458 node42676->node46648 node42676->node34474 node45492 Stärken-/ Schwächenanalyse node45492->node46326 node45012 operative Programmplanung node45012->node46326 node33300 evolutionäres Management node33300->node46326 node39624 Innovation node39624->node46326 node29719 Bereichsplanung und -kontrolle node29719->node42306
      Mindmap strategisches Geschäftsfeld Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/strategisches-geschaeftsfeld-45861 node45861 strategisches Geschäftsfeld node46326 strategisches Management node45861->node46326 node42676 Strategienfächer node45861->node42676 node29023 Definition des Geschäfts node45861->node29023 node31221 Category Management node31221->node45861 node42306 operative Planung node42306->node45861

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Banken und Sparkassen befinden sich seit geraumer Zeit in einem dreifachen Dilemma: Gerade im ureigenen Kerngeschäft, der Firmenkundenfinanzierung, entstehen groBe, zum Teil existenzbedrohende Verluste, was zum (Teil-) Ruckzug einiger …
      Eine der wesentlichen Umfeldbedingungen für das Passivgeschäft der Kreditin­stitute ist die Entwicklung des Geldvermögens in einer Volkswirtschaft1. Wie Abbildung 1 veranschaulicht, beläuft sich allein das Geldvermögen der privaten Haushalte …

      Sachgebiete