Direkt zum Inhalt

Van-Westendorp-Methode

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Verfahren zur direkten Messung der Preisbereitschaft und der Preissensibilität eines Kunden, das auf Peter H. van Westendorp (1976) zurückgeht. Dabei bekommen Probanden vier Fragen über ein Produkt gestellt:
    (1) Zu welchem Preis wäre das Produkt zu teuer, sodass Sie es nicht kaufen würden? (zu teuer)
    (2) Zu welchem Preis würden Sie das Produkt als teuer bezeichnen, aber dennoch bereit sein, es zu kaufen? (teuer)
    (3) Zu welchem Preis würden Sie es als akzeptabel bezeichnen, sodass Ihnen ein guter Gegenwert für Ihr Geld geboten wird? (akzeptabel)
    (4) Welcher Preis wäre zu niedrig, sodass Sie eine mangelnde Qualität erwarten und das Produkt nicht kaufen würden? (zu günstig)

    Diese Methode zur Preisfindung kann in der Praxis im Sinne einer Multimethodenstrategie zur Erhöhung der Validität parallel zu anderen Methoden eingesetzt werden.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      News SpringerProfessional.de

      Bücher

      Westendorp, P. H. van: NSS – Price Sensitivity Meter (PSM) – A New Approach to Study Consumer Perception of Price, Proceedings of the ESOMAR Congress
      1976, Venedig

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete