Direkt zum Inhalt

berufliches Gymnasium

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Gymnasium mit beruflicher Schwerpunktsetzung. Das berufliche oder Berufsgymnasium ist eine öffentliche dreijährige vollzeitschulische Ausbildungsform mit dem Ziel der allgemeinen Hochschulreife (Abitur). Voraussetzung für den Besuch ist der erfolgreiche Erwerb eines mittleren Bildungsabschlusses (z.B. Realschulabschluss bzw. „Mittlere Reife“) mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberschule.

    Bedingt durch den deutschen Bildungsföderalismus stellt sich die Situation in den einzelnen Bundesländern stark uneinheitlich dar. So existieren nicht in allen Ländern berufliche Gymnasien bzw. diese firmieren unter der Bezeichnung Fachgymnasium. Aktuell zeigt sich jedoch ein Trend einer gewissen Vereinheitlichung unter dem Begriff des beruflichen Gymnasiums.

    Das berufliche Gymnasium umfasst in den Jahrgangsstufen 11-13 neben den Fächern der allgemeinbildenden Gymnasien auch berufsbezogene Profilfächer, anhand derer verschiedene Fachrichtungen unterschieden werden. Die jeweiligen Profilfächer werden auf erhöhtem Anforderungsniveau unterrichtet und geprüft. Zugelassen durch die Kultusministerkonferenz sind die Fachrichtungen Wirtschaft, Technik, Berufliche Informatik, Ernährung, Agrarwissenschaft sowie Gesundheit und Soziales. Innerhalb der verschiedenen Richtungen sind zudem weitere Profilbildungen in Hinblick auf eine Reihe bestimmter Berufsfelder möglich.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap berufliches Gymnasium Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/berufliches-gymnasium-27617 node27617 berufliches Gymnasium node36170 Fachgymnasium node36170->node27617 node29899 Berufsfachschule node29899->node36170 node48234 Wirtschaftsgymnasium node48234->node36170
      Mindmap berufliches Gymnasium Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/berufliches-gymnasium-27617 node27617 berufliches Gymnasium node36170 Fachgymnasium node36170->node27617

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Josef Schmid
      Universität Tübingen, Institut für Politikwissenschaft
      hauptamtlicher Dekan der WiSo-Fakultät
      Dr. Johannes Klenk
      Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften,
      Universität Hohenheim
      Forschungsmanager

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In den folgenden Kap. 9, 10, und 11 geht es darum, an Beispielen aus der Werkstatt der Metaphernanalyse zu lernen. Alle Beispiele sind dem Zweck der Einführung folgend kurz und fokussieren nahe am Material auf wesentliche Aspekte.
      Die Ortsbegehung hat im Anschluss oder während des Interviewtermins stattgefunden. Zu einigen Punkten können keine Angaben gemacht werden, da sich die Ortsbegehung aus organisatorischen Gründen nicht immer mit den Pausenzeiten gedeckt hat.
      Wir nehmen die Welt nicht so wahr, wie sie ist, sondern wie wir sind. Unsere Sichtweisen und Vorstellungen sind eingefärbt von unseren je eigenen Lebenserfahrungen. Dass zwei Menschen ein und dieselbe Realität anders sehen, ist ganz natürlich.

      Sachgebiete