Direkt zum Inhalt

anerkannter Ausbildungsberuf

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Beruf, der als Grundlage für eine geordnete und einheitliche Berufsausbildung sowie zu ihrer Anpassung an die technischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Erfordernisse durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) staatlich anerkannt ist (§ 4 BBiG; § 25 HwO). Für einen anerkannten Ausbildungsberuf darf gemäß § 4 Abs.2 BBiG bzw. § 25 Abs.2 HwO nur nach der entsprechenden Ausbildungsordnung ausgebildet werden; in anderen als anerkannten Ausbildungsberufen dürfen Jugendliche unter 18 Jahren grundsätzlich nicht ausgebildet werden. Die Ausbildung endet mit der Ausbildungsabschlussprüfung.

    Die Gesamtzahl aller staatlich anerkannten Ausbildungsberufe beträgt 327 (BIBB Datenreport Stand 2015).

    § 90 BBiG verpflichtet das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), ein Verzeichnis der anerkannten Ausbildungsberufe zu führen und dieses jährlich zu veröffentlichen.

    Vgl. auch Berufsausbildungsverhältnis.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap anerkannter Ausbildungsberuf Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/anerkannter-ausbildungsberuf-28310 node28310 anerkannter Ausbildungsberuf node29634 Berufsausbildungsverhältnis node28310->node29634 node47033 Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse node28310->node47033 node31693 Ausbildungsabschlussprüfung node28310->node31693 node27838 Berufsausbildung node28310->node27838 node30884 Berichtsheft node27646 Auszubildender node29634->node27646 node29634->node27838 node29269 Ausbildender node29634->node29269 node28529 BIBB node31349 Bundesinstitut für Berufsbildung ... node28529->node31349 node28102 Berufsbildungsstatistik node28102->node31349 node31755 Berufsbildungsbericht node31693->node30884 node31693->node27646 node31693->node47033 node27543 Ausbildungszeit node31693->node27543 node28960 Ausbildungsordnung node27543->node28960 node31349->node28310 node31349->node31755 node44840 Personalabteilung node44840->node27838 node46167 Stufenausbildung node46167->node27838 node28960->node28310 node28960->node27838 node28960->node31349
      Mindmap anerkannter Ausbildungsberuf Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/anerkannter-ausbildungsberuf-28310 node28310 anerkannter Ausbildungsberuf node27838 Berufsausbildung node28310->node27838 node28960 Ausbildungsordnung node28310->node28960 node31693 Ausbildungsabschlussprüfung node28310->node31693 node31349 Bundesinstitut für Berufsbildung ... node28310->node31349 node29634 Berufsausbildungsverhältnis node28310->node29634

      News SpringerProfessional.de

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Jan-Hendrik Krumme
      Sekretariat der Kultusministerkonferenz
      Referatsleiter Personalwesen, Organisation, Rechts- und Grundsatzangelegenheiten
      Dr. Johannes Klenk
      Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften,
      Universität Hohenheim
      Forschungsmanager
      Prof. Dr. Josef Schmid
      Universität Tübingen, Institut für Politikwissenschaft
      hauptamtlicher Dekan der WiSo-Fakultät

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Wer die Berufsbezeichnung „Pflegefachfrau“ oder „Pflegefachmann“ führen will, bedarf der Erlaubnis. Personen mit einer Ausbildung nach Teil 3 führen die Berufsbezeichnung „Pflegefachfrau“ oder „Pflegefachmann“ mit dem akademischen Grad.
      Wer die Berufsbezeichnung „Pflegefachfrau“ oder „Pflegefachmann“ führen will, bedarf der Erlaubnis. Personen mit einer Ausbildung nach Teil 3 führen die Berufsbezeichnung „Pflegefachfrau“ oder „Pflegefachmann“ mit dem akademischen Grad.
      Die umgangssprachliche Berufsbezeichnung „Akupunkturmediziner/Akupunkturmedizinerin“ oder „Akupunkteur/Akupunkteurin“ weist z. B. auf Aufbaustudiengänge der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur (DÄGfA) hin, mit dem Abschluss …

      Sachgebiete