Direkt zum Inhalt

Ausbildungsordnung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Gemäß § 5 BBiG bzw. § 26 HandwO Grundlage für eine geordnete und einheitliche Berufsausbildung sowie zur Anpassung der Berufsausbildung an die technischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verhältnisse und deren Entwicklung. Ausbildungsordnungen legen rechtsverbindlich die inhaltlich-curriculare Ausrichtung der Berufsausbildung in anerkannten Ausbildungsberufen fest und sind Grundlage der betrieblichen Ausbildungspläne.

    2. Bestandteile: Die Ausbildungsordnung hat mind. festzulegen
    (1) Bezeichnung des Ausbildungsberufs,
    (2) Ausbildungsdauer,
    (3) Fertigkeiten und Kenntnisse, die Gegenstand der Berufsausbildung sind (Ausbildungsberufsbild),
    (4) Ausbildungsrahmenplan als Anleitung zur sachlichen und zeitlichen Gliederung der Ausbildung sowie
    (5) Prüfungsanforderungen.

    3. Verfahren: Ausbildungsordnungen werden als Rechtsverordnung vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit oder vom sonst zuständigen Fachminister im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) erlassen. Die Entwicklung von Ausbildungsordnungen liegt in der Zuständigkeit des Bundesinstituts für Berufsbildung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Ausbildungsordnung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ausbildungsordnung-28960 node28960 Ausbildungsordnung node27838 Berufsausbildung node28960->node27838 node28310 anerkannter Ausbildungsberuf node28960->node28310 node27543 Ausbildungszeit node27543->node28960 node29971 Berufsausbildungsvertrag node27543->node29971 node29634 Berufsausbildungsverhältnis node27543->node29634 node27471 Berufsbildungsgesetz (BBiG) node31219 berufliche Fortbildung node27376 berufliche Weiterbildung node27690 Berufsbildungssystem node27690->node28960 node27690->node27471 node27690->node31219 node27690->node27376 node30239 Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) node27690->node30239 node27207 Anzeigepflicht node27207->node27543 node29634->node28960 node28529 BIBB node31349 Bundesinstitut für Berufsbildung ... node28529->node31349 node27838->node28310 node28102 Berufsbildungsstatistik node28102->node31349 node31755 Berufsbildungsbericht node31349->node28960 node31349->node31755 node31693 Ausbildungsabschlussprüfung node44840 Personalabteilung node44840->node27838 node46167 Stufenausbildung node46167->node27838 node28310->node31349 node28310->node31693
      Mindmap Ausbildungsordnung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ausbildungsordnung-28960 node28960 Ausbildungsordnung node27838 Berufsausbildung node28960->node27838 node28310 anerkannter Ausbildungsberuf node28960->node28310 node31349 Bundesinstitut für Berufsbildung ... node28960->node31349 node27543 Ausbildungszeit node27543->node28960 node27690 Berufsbildungssystem node27690->node28960

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Jan-Hendrik Krumme
      Sekretariat der Kultusministerkonferenz
      Referatsleiter Personalwesen, Organisation, Rechts- und Grundsatzangelegenheiten
      Prof. Dr. Josef Schmid
      Universität Tübingen, Institut für Politikwissenschaft
      hauptamtlicher Dekan der WiSo-Fakultät
      Dr. Johannes Klenk
      Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften,
      Universität Hohenheim
      Forschungsmanager

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Anforderungen an Stoffprüfer/innen in der keramischen Industrie sind höher als in der Ausbildungsordnung beschrieben. Daher wird die alte Ausbildung durch die neue Ausbildungsordnung zum Prüftechnologen/zur Prüftechnologin Keramik ersetzt.
      In der Verbraucherbank AG wurde die Jugend- und Auszubildendenvertretung am 10. November 2016 neu gewählt. In der Verbraucherbank AG waren zu der Zeit beschäftigt.
      Die konzeptionelle Grundlage dieser Untersuchung, der Strategic Human Resource Management-Ansatz, verfolgt das Ziel eines externen fit, die optimale Abstimmung zwischen den strategischen Kernelementen (Strategie, Struktur und HRM) eines …

      Sachgebiete