Direkt zum Inhalt

berufliche Fortbildung

Definition

I. Berufsbildungsgesetz: Die berufliche Fortbildung soll dem einzelnen die Möglichkeit eröffnen, seine beruflichen Kenntnisse und Fertigkeiten im bisherigen Berufsfeld zu erhalten und zu erweitern, um seine Qualifikation der technischen Entwicklung anzupassen (Anpassungsfortbildung) oder einen beruflichen Aufstieg zu ermöglichen (Aufstiegsfortbildung). II. Sozialgesetzbuch III: Das SGB III verwendet nur den Begriff der „beruflichen Weiterbildung”. Mit der beruflichen Weiterbildung wird eine Leistung der Arbeitsförderung beschrieben, die Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Träger von Arbeitsförderungsmaßnahmen erhalten können.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Berufsbildungsgesetz
    2. Sozialgesetzbuch III

    Berufsbildungsgesetz

    1. Begriff: Nach § 1 III BBiG soll die berufliche Fortbildung dem einzelnen die Möglichkeit eröffnen, seine beruflichen Kenntnisse und Fertigkeiten im bisherigen Berufsfeld zu erhalten und zu erweitern, um seine Qualifikation der technischen Entwicklung anzupassen (Anpassungsfortbildung) oder einen beruflichen Aufstieg zu ermöglichen (Aufstiegsfortbildung). Bei der beruflichen Fortbildung besteht ein Berufsbildungsverhältnis, jedoch kein Berufsausbildungsverhältnis.

    2. Als Grundlage für eine geordnete und einheitliche berufliche Fortbildung sowie zu ihrer Anpassung an die technischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Erfordernisse und deren Entwicklung können durch Rechtsverordnung bestimmt werden: Inhalt, Ziel, Prüfungsanforderungen, Prüfungsverfahren sowie Zulassungsvoraussetzungen und Bezeichnung des Abschlusses.

    3. Formen: Die berufliche Fortbildung kann im Rahmen eines bestehenden Arbeitsverhältnisses im gegenseitigen Interesse von Arbeitgeber und Arbeitnehmer erfolgen. Sie kann innerhalb des Betriebes oder durch außerbetriebliche Fortbildungseinrichtungen durchgeführt werden oder auch durch Fernunterricht.

    4. Die Kosten der beruflichen Fortbildung trägt bei arbeitgeberinitiierter Fortbildung i.d.R. der Arbeitgeber (Ausbildungsbeihilfe), bei eigeninitiierter Fortbildung dagegen weitgehend der Arbeitnehmer.

    Vgl. auch berufliche Weiterbildung.

    Sozialgesetzbuch III

    s. Berufsbildung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap berufliche Fortbildung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/berufliche-fortbildung-31219 node31219 berufliche Fortbildung node27690 Berufsbildungssystem node31219->node27690 node29275 Berufsbildung node31219->node29275 node49359 Weiterbildung node31219->node49359 node31785 Anpassungsfortbildung node31219->node31785 node31466 Ausbildungsbeihilfe node31219->node31466 node27308 Arbeitsverhältnis node45959 Qualifikation node29275->node27690 node29275->node45959 node27376 berufliche Weiterbildung node29275->node27376 node27838 Berufsausbildung node29275->node27838 node49359->node27376 node53543 Atypische Beschäftigung node53543->node27376 node38947 Lernstatt node38947->node27376 node34948 Humankapitaltheorien node27500 Arbeitslohn node30532 Aufstiegsfortbildung node31785->node30532 node31785->node27376 node29299 Berufsausbildungsbeihilfe node42990 Rückzahlungsklausel node31466->node27308 node31466->node27500 node31466->node29299 node31466->node42990 node38450 Industrie- und Handelskammer ... node33012 Erhaltungsfortbildung node33012->node31785 node33012->node30532 node30532->node31219 node30532->node38450 node27376->node31219 node27376->node34948
      Mindmap berufliche Fortbildung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/berufliche-fortbildung-31219 node31219 berufliche Fortbildung node31785 Anpassungsfortbildung node31219->node31785 node30532 Aufstiegsfortbildung node31219->node30532 node31466 Ausbildungsbeihilfe node31219->node31466 node27376 berufliche Weiterbildung node31219->node27376 node29275 Berufsbildung node31219->node29275

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Joachim Becker
      Humboldt-Universität zu Berlin
      Richter am Sozialgericht, Wiesbaden
      Prof. Dr. Josef Schmid
      Universität Tübingen, Institut für Politikwissenschaft
      hauptamtlicher Dekan der WiSo-Fakultät
      Dr. Johannes Klenk
      Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften,
      Universität Hohenheim
      Forschungsmanager

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der in Begründung und Ausgestaltung auf dem Prinzip der (durch das objektive Recht begrenzten) Privatautonomie beruhende1187 Arbeitsvertrag bildet die wichtigste Quelle für Rechte und Pflichten des Arbeitgebers auf der einen und des Arbeitnehmers …
      Die deutsche Wirtschaft ist so stark wie lange nicht mehr. Um 2,2 Prozent ist sie im Jahr 2017 gewachsen. Was des einen Freud', ist des anderen Leid. Denn das Wachstum könnte noch größer sein, wenn der Fachkräftemangel nicht eine Bremse wäre.
      Bevor wir mit dem Kapitel „Requirements“ beginnen, ist es erforderlich, dem Leser mit einer kurzen Übersicht noch einmal die Struktur des ISA 315 bewusst zu machen. Um ihn einzustimmen, nehmen wir eine Anleihe bei der Oper auf und weisen darauf …

      Sachgebiete