Direkt zum Inhalt

Dolus

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Aus dem Lateinischen übernommener Betriff im Strafrecht, bedeutet Vorsatz; Dolus Directus: direkter Vorsatz; Dolus Eventualis: bedingter Vorsatz.

    Nach einer etwas ungenauen, aber griffigen Formel geht es beim Vorsatz um das Wissen und Wollen der Begehung der objektiven Tatbestandsmerkmale einer Norm. Der Vorsatz wird beim sog. subjektiven Tatbestand geprüft (anders nach der sog. Schuldtheorie, hier Prüfung bei der Schuld). Beim direkten Vorsatz hat der Handelnde den gewollten Erfolg als sicheres Ereignis in seine Vorstellung aufgenommen. Beim bedingten oder Eventualvorsatz hält der Täter den Erfolg nur für möglich, er nimmt ihn aber billigend in Kauf. Die Absicht, auch dolus directus 1. Grades genannt, ist eine Steigerung. Hier strebt der Täter die Tatbestandsverwirklichung an, sein Wille ist auf diesen Erfolg ausdrücklich ausgerichtet, vgl. dazu etwa beim Betrug, § 263 StGB, rechtswidrige Vermögensvorteilsverschaffungsabsicht.

    Fragen des Vorsatzes bei der Strafbarkeit können der Ausgangspunkt zu weiteren Thematiken und strafrechtlichen Figuren sein, so etwa zum Irrtum in seinen verschiedenen Ausprägungen als Tatbestands- oder als Verbotsirrtum (vgl. z.B. §§ 16, 17 StGB) und zur sog. aberratio ictus (Abweichung des Ergebnisses der Handlung vom vorgestellten Kausalverlauf: Schuss tötet A statt B), dem sog. error in objecto oder error in persona oder error in objecto vel persona (Irrtum über das angezielte Objekt: A tötet B in der Annahme, es sei C = error in persona) und dolus generalis (Täter nimmt alle möglichen Folgen in Kauf).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Dolus Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/dolus-35356 node35356 Dolus node48973 Vorsatz node35356->node48973 node34383 Fahrlässigkeit node48973->node34383 node53394 Bewusstsein node48973->node53394 node40783 Irrtum node48973->node40783 node27997 Beihilfe node27997->node48973
      Mindmap Dolus Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/dolus-35356 node35356 Dolus node48973 Vorsatz node35356->node48973

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Dr. Jörg Berwanger
      STEAG New Energies GmbH, Saarbrücken
      Commercial Project Manager

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Starting from the claim by the Armenian community and the majority of historians that the 1915–1916 Armenian massacres and deportations constitute genocide as well as Turkey’s fierce opposition to such a qualification, this paper investigates the …
      The Convention on the Prevention and Punishment of the Crime of Genocide was the first human rights treaty to be adopted by the General Assembly of the United Nations. By a unanimous resolution on 9 December 1948, the Assembly approved the text …
      Terrorism, which has created agony for the people of Nigeria, is a global affliction. To date, there has been a general failure to recognise it as a crime at international law. But that needs to change urgently. As has been recognised by the Court …

      Sachgebiete