Direkt zum Inhalt

Kapitalsammelstellen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Sammelbegriff für Institutionen, bei denen in erheblichem Umfang Einlagen erfolgen bzw. deren Geschäftstätigkeit damit verbunden ist, mit diesem Kapital als Anbieter auf dem Geld-, vorwiegend aber auf dem Kapitalmarkt aufzutreten. Zu den Kapitalsammelstellen zählen v.a. Kreditinstitute, Versicherungen, Sozialversicherungsanstalten, Bausparkassen und Investmentgesellschaften.

    Vgl. auch paramonetäre Finanzierungsinstitute.

    Mindmap Kapitalsammelstellen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kapitalsammelstellen-40370 node40370 Kapitalsammelstellen node40664 Kapitalmarkt node40370->node40664 node44870 paramonetäre Finanzierungsinstitute node40370->node44870 node28617 Corporate Governance node28617->node40664 node28840 Capital Asset Pricing ... node28840->node40664 node41465 Investitionsrechnung node41465->node40664 node33592 Faktormarkt node33592->node40664 node40148 Nichtbanken node40148->node44870 node33350 Geldsurrogate node33350->node44870 node39876 monetäre Märkte node39876->node44870
    Mindmap Kapitalsammelstellen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kapitalsammelstellen-40370 node40370 Kapitalsammelstellen node40664 Kapitalmarkt node40370->node40664 node44870 paramonetäre Finanzierungsinstitute node40370->node44870

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete