Direkt zum Inhalt

Linienflugverkehr

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Der im dt. Luftverkehrsgesetz (LuftVG) aufgeführte Begriff des Linienflugverkehrs (synonym: Fluglinienverkehr) orientiert sich am Abkommen von Chicago (ICAO-Abkommen) von 1944. Nach dem LuftVG betreiben jene Fluggesellschaften Linienflugverkehr, „die Personen oder Sachen gewerbsmäßig durch Luftfahrzeuge auf bestimmten Linien öffentlich und regelmäßig befördern“ (LuftVG, § 21, I).

    Anders: Gelegenheitsverkehr.

    2. Merkmale: Linienflugverkehr ist wie folgt gekennzeichnet: a) Gewerbsmäßigkeit: Die Beförderung von Passagieren, Fracht und Post erfolgt entgeltlich, die Fluggesellschaft hat eine Gewinnerzielungsabsicht.

    b) Öffentlichkeit: Fluglinienverkehr steht der Allgemeinheit zur Verfügung, jedermann darf mit jedem Beförderungszweck am Fluglinienverkehr teilnehmen.

    c) Regelmäßigkeit: In einem vorher veröffentlichten Flugplan werden Abflug- und Ankunftszeiten für periodische Flüge über einen längeren Zeitraum festgelegt. Der Flugbetrieb ist ohne Rücksicht auf die aktuelle Zahl der gebuchten Passagiere aufrecht zu erhalten.

    d) Linienbindung: Linienflugverkehr wird auf einer im Voraus festgelegten Strecke zwischen Ausgangs-Flughafen, eventuellen Zwischenlande-Flughäfen und End-Flughafen abgewickelt.

    e) Betriebspflicht: Linienfluggesellschaften sind verpflichtet, den Flugbetrieb auf einer Linie während der Dauer der Genehmigung aufrecht zu erhalten. Eine Entbindung von der Betriebspflicht kann in Ausnahmefällen erfolgen.

    f) Beförderungspflicht: Sie bezeichnet den grundsätzlichen Kontrahierungszwang für die Linienfluggesellschaft gegenüber einem Kunden. Ausnahmen von der Beförderungspflicht liegen vor, wenn von den zu befördernden Personen oder Gütern Gefahren für Mitreisende oder Dritte ausgehen.

    g) Tarifpflicht: Flugpreise und Beförderungsbedingungen sind zu veröffentlichen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Linienflugverkehr Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/linienflugverkehr-40736 node40736 Linienflugverkehr node29597 Betriebspflicht node40736->node29597 node35230 Flugplan node40736->node35230 node39523 Luftverkehrsgesetz (LuftVG) node40736->node39523 node27652 Beförderung node40736->node27652 node35389 Fluggesellschaft node40736->node35389 node48433 Verkehr node29868 Bedienungspflicht node29868->node29597 node28776 Deutsche Bahn AG ... node31921 Gemeinwirtschaftlichkeit node29597->node28776 node29597->node31921 node27529 Computer-Reservierungs-System (CRS) node35230->node27529 node35230->node35389 node39130 Karriereplanung node48489 Versetzung node47563 Transport node49215 Warschauer Abkommen node39523->node49215 node31251 Beförderungsvertrag node39523->node31251 node27652->node48433 node27652->node39130 node27652->node48489 node27652->node47563 node41789 Mergers & Acquisitions node45084 strategische Allianz node40149 Linienverkehr node35389->node41789 node35389->node45084 node35389->node40149 node28322 Charterverkehr node35389->node28322 node28322->node39523 node39264 Luftverkehr node39264->node29597
      Mindmap Linienflugverkehr Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/linienflugverkehr-40736 node40736 Linienflugverkehr node39523 Luftverkehrsgesetz (LuftVG) node40736->node39523 node35389 Fluggesellschaft node40736->node35389 node27652 Beförderung node40736->node27652 node35230 Flugplan node40736->node35230 node29597 Betriebspflicht node40736->node29597

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Roland Conrady
      FH Worms,
      FB Touristik und Verkehrswesen
      Professor für Allgemeine und Spezielle Betriebswirtschaftslehre der Touristik

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete