Direkt zum Inhalt

Fluggesellschaft

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Luftverkehrsgesellschaft, Airline, Carrier; 1. Begriff: Unternehmen, deren Geschäftszweck die Beförderung von Personen, Fracht und Post auf dem Luftwege ist.

    2. Typen: Fluggesellschaften lassen sich nach mehreren Kriterien systematisieren. Nach dem Transportobjekt unterscheidet man Fracht- und Passage-Fluggesellschaften. Nach der Zugänglichkeit für die Öffentlichkeit im Rahmen der allg. gültigen Beförderungsbedingungen unterscheidet man Fluggesellschaften des öffentlichen Flugverkehrs (Linienverkehr) und des nicht-öffentlichen Flugverkehrs (reiner Gelegenheitsverkehr bzw. Charterverkehr und privater Luftverkehr). Nach dem zugrunde liegenden Geschäftsmodell unterscheidet man Netzwerk-, Regional-, Low-Cost- und Leisure-Fluggesellschaften.
    a) Netzwerk-Fluggesellschaften (z.B. Lufthansa Passage Airline) betreiben einen oder mehrere Flughafen-Drehscheiben (Hubs), in denen ein Großteil der Passagiere der Fluggesellschaft von Zu- auf Abbringer-Flüge umsteigt.
    b) Regional-Fluggesellschaften (z.B. American Eagle Airlines) fliegen mit kleineren Flugzeugen (mit weniger als 100 Sitzen) aufkommensschwächere, kontinentale Strecken.
    c) Low-Cost-Fluggesellschaften (z.B. Ryanair) verzichten auf aufwendigen Service, fliegen hochgradig effizient und bieten Flüge zu sehr niedrigen Preisen an.
    d) Leisure-Fluggesellschaften (z.B. Condor, s. auch Charterverkehr) befördern insbesondere Freizeitreisende zu touristisch attraktiven Destinationen.

    3. Aktuelle Entwicklungen: Die meisten Netzwerk-Fluggesellschaften kooperieren seit Mitte der 1990er-Jahre in globalen strategischen Allianzen (Star Alliance, SkyTeam und Oneworld). In jüngerer Zeit nehmen Mergers & Acquisitions zu. Die Liberalisierung des Luftverkehrs und eine steigende Preissensibilität der Nachfrager führen dazu, dass Low-Cost-Fluggesellschaften in allen Regionen der Welt die höchsten Wachstumsraten aufweisen. Wichtige Merkmale des Low-Cost-Geschäftsmodells werden mittlerweile von Netzwerk- und Leisure-Fluggesellschaften übernommen, die Grenzen der Geschäftsmodelle verschwimmen dadurch zusehends.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Fluggesellschaft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/fluggesellschaft-35389 node35389 Fluggesellschaft node41789 Mergers & Acquisitions node35389->node41789 node40149 Linienverkehr node35389->node40149 node45084 strategische Allianz node35389->node45084 node28322 Charterverkehr node35389->node28322 node27981 Beteiligung node30211 CRS node27529 Computer-Reservierungs-System (CRS) node30211->node27529 node28034 Computersystem node27529->node35389 node27529->node28034 node32564 freundliche Übernahme node32564->node41789 node30614 Börsenkommunikation node30614->node41789 node29056 Akquisition node29056->node41789 node27127 Coopetition node27127->node45084 node39361 internationale strategische Allianz node37135 Joint Venture node36378 Gelegenheitsverkehr node40149->node36378 node45084->node27981 node45084->node39361 node45084->node37135 node43329 Pauschalreise node43329->node35389 node43400 Reiseveranstalter node43400->node35389 node39523 Luftverkehrsgesetz (LuftVG) node28322->node43329 node28322->node43400 node28322->node39523 node39264 Luftverkehr node39264->node40149 node34421 Fahrplan node34421->node40149 node33569 Hotellerie node33569->node27529
      Mindmap Fluggesellschaft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/fluggesellschaft-35389 node35389 Fluggesellschaft node40149 Linienverkehr node35389->node40149 node28322 Charterverkehr node35389->node28322 node45084 strategische Allianz node35389->node45084 node41789 Mergers & Acquisitions node35389->node41789 node27529 Computer-Reservierungs-System (CRS) node27529->node35389

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Roland Conrady
      FH Worms,
      FB Touristik und Verkehrswesen
      Professor für Allgemeine und Spezielle Betriebswirtschaftslehre der Touristik

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Vielfalt an Optimierungsproblemen in der Praxis ist sehr groß. Ein Nachteil verbindet sie in fast allen Fällen, sie gehören zur Klasse der NP-vollständigen Probleme. Eines davon ist die Besatzungseinsatzplanung bei der Deutschen Lufthansa AG …
      In der Deutschen Lufthansa AG arbeiten heute ca. 50.000 Mitarbeiterinnen. Davon sollen etwa 8.000 bis Ende 1994 abgebaut werden. Bei einem Durchschnittsalter von ca. 37 Jahren insgesamt sind etwa die Hälfte der weiblichen Mitarbeiter unter 30 …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete