Direkt zum Inhalt

Geschäftsreise

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition
    Dienstreise; 1. Begriff: Geschäftsreisen sind berufsbedingte Ortsveränderungen außerhalb der regelmäßigen Arbeitsstätten und der Wohnung des Reisenden.

    2. Steuerrecht: Im Steuerrecht spricht man nicht von Geschäfts- oder Dienstreise, sondern verwendet den Begriff der "beruflich veranlassten Auswärtstätigkeit". Eine berufliche veranlasste Auswärtstätigkeit liegt vor, wenn der Arbeitnehmer vorübergehend außerhalb seiner Wohnung und an keiner seiner regelmäßigen Arbeitsstätten beruflich tätig wird. Sie liegt ebenfalls vor, wenn der Arbeitnehmer bei seiner individuellen beruflichen Tätigkeit typischerweise nur an ständig wechselnden Tätigkeitsstätten oder auf einem Fahrzeug tätig wird. Zu den bei einer Auswärtstätigkeit anfallenden Reisekosten zählen Fahrtkosten, Verpflegungsmehraufwendungen, Übernachtungskosten und Reisenebenkosten.

    3. Reiserecht: Geschäftsreisen sind Individualreisen. Für die hier anzutreffenden Verträge gelten die Ausführungen für die Individualreise entsprechend. Verreisen Geschäftsreisende, so treffen den Arbeitgeber entsprechende Schutzpflichten. Im Übrigen sind die innerbetrieblichen Reisekostenordnungen (Reiserichtlinien, Travel Policy) und sonstigen arbeitsrechtlichen Vorschriften maßgeblich. Die Beschaffung der Reiseleistungen erfolgt über Reisebüros oder direkt beim Leistungsträger.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Geschäftsreise Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/geschaeftsreise-33346 node33346 Geschäftsreise node44020 Reisebüro node33346->node44020 node52034 Reiserichtlinie node33346->node52034 node44804 Schutzpflicht node33346->node44804 node30898 Dienstreise node33346->node30898 node36757 Individualreise node33346->node36757 node42058 Schuldverhältnis node41026 Makler node36101 Handelsvertreter node44020->node41026 node44020->node36101 node43400 Reiseveranstalter node44020->node43400 node35193 Incentives node44020->node35193 node52033 Reisekostenabrechnung node52033->node52034 node45242 Reisekosten node52034->node45242 node31702 Aufwendungsersatz node46003 Schadensersatz node40281 Leistungsstörungen node44804->node42058 node44804->node31702 node44804->node46003 node44804->node40281 node40496 Mehraufwand bei auswärtiger ... node30898->node40496 node30898->node45242 node31559 auswärtige Tätigkeit node30898->node31559 node28323 Arbeitsstätte node30898->node28323 node43329 Pauschalreise node50391 Tourismus node36757->node43329 node36757->node43400 node36757->node50391
      Mindmap Geschäftsreise Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/geschaeftsreise-33346 node33346 Geschäftsreise node30898 Dienstreise node33346->node30898 node36757 Individualreise node33346->node36757 node44804 Schutzpflicht node33346->node44804 node52034 Reiserichtlinie node33346->node52034 node44020 Reisebüro node33346->node44020

      News SpringerProfessional.de

      • Was Arbeit in Europa kostet

        Für eine Arbeitsstunde zahlt die deutsche Wirtschaft durchschnittlich 34,1 Euro. Doch bei den Arbeitskosten gibt es zwischen den EU-Mitgliedstaaten deutliche Unterschiede: Es geht noch teurer – aber auch viel billiger.

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      StB Birgitta Dennerlein
      selbständig
      Diplom-Betriebswirtin (BA), Steuerberaterin
      Prof. Dr. Andreas Wilbers
      FH Worms,
      Touristik/Verkehrswesen
      Professor für Business Travel Management und Wirtschaftswissenschaften

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Intelligente Mobilität mit digitalen Helfern verändert mit hohem Tempo jede Dienstreise. Die Dürr AG nutzt diese Entwicklung zu Kosteneffizienz und zu mehr Service.
      Das Vorbereiten einer Geschäftsreise wird von vielen Sekretärinnen oft als eine unangenehme Arbeit angesehen, da dadurch erhebliche Mehrbelastungen und Unruhe im täglichen Arbeitsablauf entstehen können.
      Unternehmen müssen zunehmend mehr Geld in Geschäftsreisen investieren. Und das wird auch wohl im kommenden Jahr so bleiben. Viel Spielraum, um an dieser Kostenschraube zu drehen, gibt es offenbar nicht.

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete