Direkt zum Inhalt

Destination

Definition

Die Destination (im Kontext der Tourismuswirtschaft) ist als geografischer Raum, den ein Reisender/Gast (oder ein Gästesegment) als Reiseziel auswählt, definiert. Sie enthält sämtliche für einen Aufenthalt notwendigen Einrichtungen für Beherbergung, Verpflegung, Unterhaltung/ Beschäftigung. Sie ist somit die Wettbewerbseinheit im Incoming Tourismus, die wie ein eigenständiges Unternehmen kooperativ geführt werden muss.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Zielgebiet, Zielort; 1. Begriff im Tourismus: Unter Destination versteht man einen geografischen Raum, oft einen Ort/ eine Region, in dem alle für den Aufenthalt relevanten Elemente, wie z.B. Landschaft, Fauna, Flora, klimatische Gegebenheiten, kulturhistorische Attraktionen, Unterkunft, Freizeiteinrichtungen und sonstige Infrastruktur vorhanden sind. Sie wird aufgrund der Kombination der Angebotsfaktoren vom Gast als Reiseziel ausgewählt bzw. von Reiseveranstaltern vermarktet. Für die Organisation und Vermarktung der Destination ist i.d.R. eine Destinationsmanagementorganisation (DMO) zuständig.

    2. Begriff in Beförderungsverträgen: Hier wird unter Destination der von Verkehrsunternehmen angesteuerte (fahrplanmäßige) Zielort, unabhängig von den vom Passagier gewählten Reisewegen, verstanden, z.B. Zielflughafen, Seehafen etc.

    3. Begriff aus Reiseveranstaltersicht: Als Destination wird das endgültige Reiseziel bezeichnet, das im Reisevertrag benannt wurde und in das der Reisende für seinen Urlaub „transportiert“ wird.

    4. Merkmale: Die Destination wird mittels des jeweiligen ursprünglichen (= Angebotsfaktoren und Merkmale einer Destination, die ohne touristische Aktivitäten vorhanden sind) und abgeleiteten Angebotes (= Angebotsfaktoren, die aufgrund touristischer Aktivitäten in erster Linie für Touristen entstanden sind) beschrieben. Unterschiedliche Leistungsträger oder auch Orte und Gemeinden innerhalb eines zusammengehörenden geografischen Raumes werden i.d.R. als zusammengehörend wahrgenommen und treten somit als Destination im Wettbewerb auf. Somit stellt die Destination eine Wettbewerbseinheit dar, die wie ein Unternehmen geführt werden sollte. Als wesentliches Merkmal der Wettbewerbseinheit Destination ist die Vielzahl von unabhängigen Leistungsträgern in der Destination hervorzuheben, die in einem kooperativen Prozess in die Wettbewerbseinheit Destination integriert werden.

    5. Kundensicht: Oft wird formuliert, dass die Destination aus Sicht des Kunden dem Raum entspricht, in dem alle mit der Reise verbundenen Bedürfnisse erfüllt werden können. Demnach kann auch ein Hotel (für den Besucher einer Tagung/ Konferenz) oder ein Ressort als Destination angesehen werden. Allerdings sind hier die für das Destinationsmanagement relevanten Rahmenbedingungen insofern verändert, dass bspw. für die Führung eines Hotels oder Ressorts nur ein Unternehmen zuständig ist.

    6. Träger: Als Träger des Destinationsmanagements und -marketings wird eine Destinationsmanagementorganisation eingesetzt. Diese ist nicht an eine spezifische Rechtsform gebunden. Auch die wahrgenommenen Aufgaben können in Abhängigkeit der vorherrschenden politischen, wirtschaftlichen sowie juristischen Rahmenbedingungen variieren.

    Vgl. auch Destinationsprodukt.

    Mindmap Destination Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/destination-29114 node29114 Destination node50391 Tourismus node29114->node50391 node52031 Destinationsmanagement node29114->node52031 node43400 Reiseveranstalter node29114->node43400 node39562 Nonprofit-Organisation (NPO) node50391->node39562 node33250 Entwicklungsländer node50391->node33250 node49553 Zahlungsbilanz node49553->node50391 node39490 Kooperation node52031->node39490 node52029 Destinationsmanagementorganisation (DMO) node52031->node52029 node52030 Destinationsprodukt node52031->node52030 node52029->node29114 node52029->node50391 node52029->node52030 node33699 eingetragener Verein (e.V.) node52029->node33699 node36671 Gesellschaft mit beschränkter ... node52029->node36671 node52030->node29114 node42278 Provision node43400->node42278 node43329 Pauschalreise node43400->node43329 node43678 Reisearten node43400->node43678
    Mindmap Destination Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/destination-29114 node29114 Destination node50391 Tourismus node29114->node50391 node52031 Destinationsmanagement node29114->node52031 node52029 Destinationsmanagementorganisation (DMO) node29114->node52029 node43400 Reiseveranstalter node29114->node43400 node52030 Destinationsprodukt node29114->node52030

    News SpringerProfessional.de

    Bücher

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete