Direkt zum Inhalt

Destinationsmanagement

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Unter dem Begriff Destinationsmanagement wird die strategische Führung und Vermarktung touristischer Destinationen verstanden. In diesem Kontext wird die Destination als selbstständige, marktfähige Wettbewerbseinheit gesehen, die in Konkurrenz zu anderen Destinationen steht.

    2. Aufgaben: Aufgabe des Destinationsmanagements ist es, die Zusammenarbeit der Leistungsträger (z.B. Beherbergungsbetriebe, Anbieter von Freizeitdienstleistungen; aber auch mehrere Orte in einer Region) zu unterstützen und zu fördern und durch Kooperationen zwischen den Leistungsträgern durchgehende Dienstleistungsketten in den Destinationen sicherzustellen und übergreifend zu vermarkten. Dies soll möglichst ohne den Einfluss der Politik und von Einzelbetrieben erfolgen, sodass die Destination eine eigenständige Strategie entwickeln kann. In der Realität findet sich dieser Zustand kaum, da der Einfluss der Politik auf die touristische Entwicklung, oft aufgrund finanzieller Abhängigkeiten der Destinationsmanagementorganisation (DMO), noch sehr hoch ist sowie die einzelbetrieblichen Überlegungen oft über die Ausrichtung der Destination gestellt werden. Weitere Aufgabe im Destinationsmanagement ist das Beseitigen von Interessenkonflikten der Leistungsträger und Produzenten des Destinationsproduktes, da diese sich häufig als Konkurrenten betrachten. In der Praxis wird Destinationsmanagement oft mit Destinationsmarketing gleichgesetzt.

    Das Destinationsmanagement soll unter Beachtung des Dreiecks der Nachhaltigkeit erfolgen, d.h. es soll ein adäquates Verhältnis zwischen ökologischen, ökonomischen und sozialen Faktoren herrschen. Je nachdem, in welchem Kultur- und/ oder Wirtschaftsraum (z.B. Entwicklungsland vs. Westeuropa) die Destination liegt, kann es hier zu einer Verschiebung der Schwerpunkte kommen.

    3. Ebenen: Das Destinationsmanagement wird in erster Linie auf kommunaler und regionaler Ebene unmittelbar mit den Leistungsträgern umgesetzt, da es sich hierbei um die tatsächlichen Reiseziele der Touristen handelt. Auf regionaler oder überregionale Ebene (gemeinsame, kooperative Vermarktung mehrerer Orte/ Regionen), auf Bundesland-Ebene (jedes Bundesland in Deutschland verfügt über eine eigene Tourismusmarketingorganisation); und auf Bundesebene (Deutsche Zentrale für Tourismus e. V. - DZT) ist Destinationsmanagement sehr oft auf Marketingaspekte reduziert. Strategische Ansätze werden stark durch die Förderpolitik (in Deutschland und auf europäischer Ebene) beeinflusst.


    Mindmap Destinationsmanagement Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/destinationsmanagement-52031 node52031 Destinationsmanagement node52030 Destinationsprodukt node52031->node52030 node39490 Kooperation node52031->node39490 node29114 Destination node52031->node29114 node43400 Reiseveranstalter node37596 Messe node34760 Event node53623 Event-Wirtschaft node53623->node52031 node53623->node37596 node53623->node34760 node48082 Werbeagentur node53623->node48082 node52030->node29114 node36671 Gesellschaft mit beschränkter ... node33699 eingetragener Verein (e.V.) node52029 Destinationsmanagementorganisation (DMO) node52029->node52031 node52029->node52030 node52029->node36671 node52029->node33699 node50391 Tourismus node52029->node50391 node33079 Finanzierung node39490->node33079 node30913 Beschaffung node39490->node30913 node29637 Absatz node39490->node29637 node29114->node43400 node29114->node52029 node29114->node50391 node52673 Soziale Medien node52673->node39490
    Mindmap Destinationsmanagement Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/destinationsmanagement-52031 node52031 Destinationsmanagement node39490 Kooperation node52031->node39490 node29114 Destination node52031->node29114 node52029 Destinationsmanagementorganisation (DMO) node52031->node52029 node52030 Destinationsprodukt node52031->node52030 node53623 Event-Wirtschaft node53623->node52031

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete