Direkt zum Inhalt

Beschaffung

Definition

Zusammenfassung aller Tätigkeiten, die der Versorgung eines Unternehmens mit Material, Dienstleistungen, Betriebs- und Arbeitsmitteln sowie Rechten und Informationen aus unternehmensexternen Quellen (Güter- und Dienstleistungsmärkte) dienen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Zusammenfassung aller Tätigkeiten, die der Versorgung eines Unternehmens mit Material, Dienstleistungen, Betriebs- und Arbeitsmitteln sowie Rechten und Informationen aus unternehmensexternen Quellen (Güter- und Dienstleistungsmärkte) dienen. Die Versorgung mit Kapital und Mitarbeitern wird nicht unter das Aufgabenfeld der Beschaffung integriert.

    Als oberstes Ziel der Beschaffung kann die langfristige Sicherstellung der anforderungsgerechten Versorgung zu geringstmöglichen Kosten formuliert werden. Die Beschaffungsaufgaben können nach strategischen und operativen unterschieden werden. a) Wesentliche strategische Aufgaben sind:
    (1) Beschaffungsmarktforschung,
    (2) Festlegung über zentrale und/oder dezentrale Beschaffung,
    (3) Lieferantenanalyse, -bewertung und -auswahl,
    (4) Beziehungsmanagement zu Lieferanten,
    (5) Verhandlung, Abschluss sowie Kontrolle von Rahmenvereinbarungen,
    (6) Planung und Einsatz geeigneter informatorischer Unterstützungssysteme,
    (7) Erstellung von Beschaffungsportfolios.

    b) Die Gliederung der operativen Aufgaben zerfällt in:
    (1) Bestandskontrolle,
    (2) Bedarfsermittlung und Bestellmengenplanung,
    (3) Lieferantenauswahl,
    (4) Bestellung,
    (5) Bestellüberwachung sowie in Zusammenarbeit mit dem Logistikbereich
    (6) Beschaffungslogistik.

    Im Rahmen der Nutzung von Internettechnologien hat das E-Procurement wachsende Bedeutung erlangt. Dabei wird unterschieden zwischen Katalog-basierten Beschaffungssystemen, elektronischen Märkten sowie direkten, elektronischen Eins-zu-eins-Beziehungen zwischen Lieferanten und Abnehmern. E-Procurement erstreckt sich heute über das gesamte Beschaffungsportfolio.

    Die betriebliche Beschaffung durchläuft seit einigen Jahren einen Wandel, indem erstens durch die Internationalisierung der Beschaffungsmärkte die Bedeutung der Beschaffung für den Unternehmenserfolg weiter gestiegen ist, indem zweitens internetbasierte Systeme ein Reengineering der Beschaffungsprozesse ermöglichen und indem drittens der Einfluss der Beschaffung im Rahmen der Produktentwicklung gewachsen ist. Neben dem Einsatz innovativer Informations- und Kommunikationssysteme (IKT) haben zukünftig Konzepte wie das Lead-Buyer-Konzept, bei dem eine Organisationseinheit eines Unternehmens die Verantwortung für die Beschaffung definierter Produktgruppen für das Gesamtunternehmen übernimmt sowie Konzepte zur Gestaltung partnerschaftlicher Beziehungen mit Lieferanten wachsende Bedeutung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Beschaffung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/beschaffung-30913 node30913 Beschaffung node36810 E-Procurement node30913->node36810 node39253 Informations- und Kommunikationssysteme ... node30913->node39253 node27659 Bestellprozess node27659->node36810 node28909 Buyside-Marktplatz node28909->node36810 node32185 Electronic Business node32185->node36810 node28118 Beschaffungsbudget node28118->node30913 node29920 Budget node28118->node29920 node34106 Einkaufsbudget node28118->node34106 node30272 Beschaffungskostenbudget node30272->node28118 node28127 beschaffungspolitisches Instrumentarium node28127->node30913 node28298 Beschaffungsplanung node28298->node30913 node44429 optimale Bestellmenge node28298->node44429 node27547 Beschaffungsprogramm node27547->node28298 node29719 Bereichsplanung und -kontrolle node29719->node28298
      Mindmap Beschaffung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/beschaffung-30913 node30913 Beschaffung node36810 E-Procurement node30913->node36810 node39253 Informations- und Kommunikationssysteme ... node30913->node39253 node28118 Beschaffungsbudget node28118->node30913 node28127 beschaffungspolitisches Instrumentarium node28127->node30913 node28298 Beschaffungsplanung node28298->node30913

      News SpringerProfessional.de

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      • Beim Homeoffice ist Deutschland Entwicklungsland

        New Work und mehr Flexibilisierung von Arbeitszeit sind in aller Munde. Doch wenn es darum geht, schöne Theorien auch in die Praxis umzusetzen, bleiben viele Ideen auf der Strecke – so auch beim Thema Homeoffice.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Winfried Krieger
      Prof. Krieger Consulting GmbH
      Gründer und Geschäftsführer

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Aufgabe des Beschaffungswesens ist es, den externen Bezug von Materialien und Dienstleistungen zu bewerkstelligen. Diese Aufgabe umfasst folgende Tätigkeiten: Ermitteln des Materialbedarfs im Rahmen von Planung und Disposition Bearbeiten von …
      In Bezug zu interfunktionalen Fragestellungen zeigen die zuvor dargestellten qualitativ-empirischen Ergebnisse, dass insbesondere autonome, horizontale Ausprägungen von Koordinationsformen beschrieben werden, wodurch Interaktionsprozesse zwischen …
      Da es keine spezielle Organisationstheorie in der Beschaffung gibt, und somit keine allgemeine beschaffungsspezifische Beschreibung der Organisationsdimensionen, werden an dieser Stelle sowohl die Beschaffungsliteratur als auch die allgemeine …

      Sachgebiete