Direkt zum Inhalt

positive Anpassungspolitik

(weitergeleitet von Anpassungspolitik)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Positive Adjustment Policy; von der OECD entwickeltes Konzept der sektoralen Strukturpolitik (1983).

    Ziele:
    (1) Die positive Anpassungspolitik zielt auf eine Beschleunigung des sektoralen Strukturwandels durch Beseitigung von Anpassungshemmnissen. Ausgehend von dem empirischen Befund, dass strukturelle Anpassungsprozesse in einer wachsenden Volkswirtschaft und bei stabilen makroökonomischen Rahmenbedingungen leichter zu bewältigen sind, wird der Stabilitäts- und Wachstumspolitik auch eine strukturpolitische Verantwortung auferlegt.
    (2) Zudem wird eine Erhöhung der mikroökonomischen Flexibilität gefordert. Die Faktormobilität hängt entscheidend davon ab, dass der Lenkungsmechanismus der Preise und Löhne funktioniert. In diesem Kontext wird bes. eine stärkere Lohndifferenzierung für wünschenswert gehalten, um den Arbeitskräften Anreize für die Suche nach besseren und zukunftssicheren Beschäftigungsmöglichkeiten zu bieten. Hinsichtlich der Mobilität des Faktors Kapital ist auf die Schaffung eines günstigen Investitionsklimas hinzuwirken.
    (3) Weiterer Ansatzpunkt ist die Wettbewerbspolitik, die sich darauf ausrichten soll, die Märkte für potenzielle Konkurrenz offen zu halten. Wettbewerbspolitisches Leitbild ist hierbei nicht die vollständige Konkurrenz, sondern eher das Modell des funktionsfähigen Wettbewerbs (Wettbewerbspolitik).
    (4) Auch hat die Innovationsförderung eine wichtige Rolle zu spielen. Sie zielt im Konzept der positiven Anpassungspolitik aber überwiegend auf die Herstellung allg. innovationsfreundlicher Rahmenbedingungen.
    (5) Für Erhaltungs- oder Stützungsmaßnahmen zugunsten solcher Wirtschaftszweige, die im Strukturwandel bedroht sind, sieht die positive Anpassungspolitik nur einen engen Spielraum. Sie werden als zulässig erachtet, um den zeitlichen Ablauf notwendiger Anpassungsprozesse zu strecken, bes. um den Unternehmen Gelegenheit zu geben, ihre Produktion zu restrukturieren, bzw. durch Innovationsbemühungen ihre Marktposition wieder zu festigen.

    Zusammenfassend kann das Konzept der positiven Anpassungspolitik als ein strukturpolitischer Ansatz bezeichnet werden, der den Unternehmen Hilfe zur Selbsthilfe vermittelt.

     

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap positive Anpassungspolitik Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/positive-anpassungspolitik-44552 node44552 positive Anpassungspolitik node39484 Innovationsförderung node44552->node39484 node42303 sektorale Strukturpolitik node44552->node42303 node42153 sektoraler Strukturwandel node44552->node42153 node44537 regionaler Strukturwandel node44537->node42153 node27190 Anpassungspolitik node27190->node44552 node27190->node42303 node42891 Strukturanpassungspolitik node27190->node42891 node36421 Forschung und Entwicklung ... node28473 Anlagevermögen node48009 Technologietransferförderung node48506 Wirtschaftsförderung node39484->node36421 node39484->node28473 node39484->node48009 node39484->node48506 node38692 Infrastrukturpolitik node42303->node38692 node43265 sektorale Wirtschaftsstruktur node42303->node43265 node30852 Beschäftigungsstruktur node30852->node42153 node42153->node43265 node44603 Strukturberichterstattung node44603->node42303 node50131 Verkehrspolitik node50131->node42303
      Mindmap positive Anpassungspolitik Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/positive-anpassungspolitik-44552 node44552 positive Anpassungspolitik node42303 sektorale Strukturpolitik node44552->node42303 node42153 sektoraler Strukturwandel node44552->node42153 node39484 Innovationsförderung node44552->node39484 node27190 Anpassungspolitik node27190->node44552

      News SpringerProfessional.de

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Henning Klodt
      Institut für Weltwirtschaft
      Leiter des Zentrums Wirtschaftspolitik

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der Neoliberalismus in seinen ökonomisch-theoretischen Überlegungen gewann Kraft mit der Gründung der Mont Pèlerin Society (MPS). Diese Gruppe von Akademikern, Geschäftsleuten und Journalisten, der Milton Friedman, Karl Popper, Lionel Robbins und …
      Internationales Chemisches Sicherheitsblatt, ein mit der → EG abgestimmtes Datenblatt insbesondere für Verwender von Chemikalien mit wesentlichen Informationen über das Gefährlichkeitspotential chemischer Stoffe.

      Sachgebiete