Direkt zum Inhalt

Drei-Sektoren-Hypothese

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Von Clark und Fourastié begründete These über den langfristigen sektoralen Strukturwandel zwischen primärem, sekundärem und tertiärem Sektor. Auf niedrigem Entwicklungsstand, gemessen am Volkseinkommen, dominiert der primäre Sektor (Landwirtschaft). Ein fortgeschrittener Entwicklungsstand ist durch Dominanz des sekundären Sektors (industrielle Produktion) gekennzeichnet. Auf hohem Entwicklungsniveau verlagern sich Produktion und Konsum dann überwiegend auf die Dienstleistungen (tertiärer Sektor).

    2. Begründungen: a) Einkommenselastizität der Nachfrage: Auf niedrigem Einkommensniveau ist die Nachfrage nach Gütern des primären Sektors relativ unelastisch und konzentriert sich auf die Deckung des Grundbedarfs. Mit steigenden Einkommen nimmt die Elastizität der Nachfrage zu, und dies begünstigt zunächst industriell hergestellte Güter und im weiteren Entwicklungsverlauf Dienstleistungen.

    b) Produktionsseitig führt der technische Fortschritt zu unterschiedlichen Wachstumsmustern der Sektoren. Während im sekundären Sektor (kapitalintensive Produktion) der technische Fortschritt arbeitssparend wirkt und somit zu einem relativen Rückgang der Beschäftigung führt (Deindustrialisierung), werden die Möglichkeiten zur Produktivitätssteigerung im tertiären Sektor als begrenzt angesehen, was einen steigenden Erwerbsanteil dieses Sektors zur Folge hat.

    3. Empirische Relevanz: Das Verlaufsmuster des Strukturwandels nach der Drei-Sektoren-Hypothese ist empirisch gut zu bestätigen (sektoraler Strukturwandel). Allerdings hat sich die Vermutung eines generellen Produktivitätsrückstands des Dienstleistungssektors als nicht zutreffend erwiesen. Bes. die elektronische Datenverarbeitung, aber auch die Entwicklung moderner Kommunikationstechniken haben zu erheblichen Produktivitätszuwächsen bei vielen Dienstleistungsproduktionen geführt, sodass der dominierende Erklärungsfaktor für den Bedeutungsgewinn der Dienstleistungen in Verschiebungen der Nachfrage zu sehen ist.

    Mindmap Drei-Sektoren-Hypothese Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/drei-sektoren-hypothese-32453 node32453 Drei-Sektoren-Hypothese node28662 Dienstleistungen node32453->node28662 node27943 Dienstleistungssektor node43072 sekundärer Sektor node27943->node43072 node41752 Informationsgesellschaft node29000 Dienstleistungsgesellschaft node41752->node29000 node42239 Service node42239->node29000 node29000->node32453 node29000->node27943 node46038 Regulierung node27801 Arbeitslosigkeit node48492 Wirtschaftsstruktur node27309 Dienstleistungsmarketing node28662->node27309 node42153 sektoraler Strukturwandel node42153->node32453 node42153->node46038 node42153->node27801 node43599 struktureller Wandel node43599->node32453 node43599->node27943 node43599->node48492 node43599->node42153 node43599->node43072 node34968 Global City node34968->node28662 node54080 Wirtschaft node54080->node28662 node54195 Digitalisierung node54195->node28662 node43072->node32453 node43072->node42153
    Mindmap Drei-Sektoren-Hypothese Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/drei-sektoren-hypothese-32453 node32453 Drei-Sektoren-Hypothese node28662 Dienstleistungen node32453->node28662 node42153 sektoraler Strukturwandel node32453->node42153 node43599 struktureller Wandel node43599->node32453 node29000 Dienstleistungsgesellschaft node29000->node32453 node43072 sekundärer Sektor node43072->node32453

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete