Direkt zum Inhalt

Deindustrialisierung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Zur Kennzeichnung bestimmter (an sich für entwickelte Volkswirtschaften als normal erachtetes) Muster des sektoralen Strukturwandels verwendeter Begriff.

    2. Erklärung: Auf hohem volkswirtschaftlichen Entwicklungsniveau verliert die industrielle Produktion im Vergleich zu den Dienstleistungen relativ an Bedeutung. Im Zusammenhang mit dieser Beobachtung erhobene Forderungen nach einer Erhaltungspolitik zugunsten industrieller Wirtschaftszweige beruhen auf der These, ein möglichst hoher Anteil industrieller Produktion sei unabdingbar für Wachstum und Wohlstand. Diese These wird häufig mit dem vermuteten Produktivitätsrückstand der Dienstleistungen gegenüber industrieller Produktion begründet, wodurch bei einem Anwachsen des Dienstleistungssektors die gesamtwirtschaftliche Produktivität weniger stark steige. Ein zweites Argument zielt auf die Bedeutung des Außenhandels, der (noch) überwiegend Warenhandel sei, und dessen Basis bei einer Deindustrialisierung gefährdet würde. Beide Argumente sind aus empirischer Sicht nicht zutreffend. Sie gründen auch auf einer überholten Vorstellung des Dienstleistungsbegriffs, der überwiegend auf die konsumnahen (personenbezogenen) Dienstleistungen abstellt. Tatsächlich kommt den produktions- oder unternehmensbezogenen Dienstleistungen (Finanzdienstleistungen, technische Dienstleistungen) ein wesentlich größeres und auch noch zunehmendes Gewicht bei.

    3. Empirie: Die Dienstleistungsunternehmen in Deutschland weisen seit Mitte der 1970er-Jahre ein gleich hohes Produktivitätswachstum auf wie Unternehmen des Produzierenden Gewerbes. Auch im internationalen Handel spielen v.a. die unternehmensbezogenen Dienstleistungen eine immer größere Rolle.

    Vgl. auch Drei-Sektoren-Hypothese.

    Mindmap Deindustrialisierung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/deindustrialisierung-30877 node30877 Deindustrialisierung node34921 Finanzdienstleistungen node30877->node34921 node27943 Dienstleistungssektor node30877->node27943 node32453 Drei-Sektoren-Hypothese node30877->node32453 node28662 Dienstleistungen node30877->node28662 node42153 sektoraler Strukturwandel node30877->node42153 node46038 Regulierung node40624 Near Banks node40624->node34921 node27855 Bank node27855->node34921 node37317 Kreditinstitute node34921->node37317 node38610 intrasektoraler Strukturwandel node27943->node38610 node27943->node28662 node29000 Dienstleistungsgesellschaft node29000->node32453 node32453->node28662 node32453->node42153 node28662->node34921 node27309 Dienstleistungsmarketing node28662->node27309 node27801 Arbeitslosigkeit node43599 struktureller Wandel node43599->node27943 node43599->node32453 node43599->node42153 node42153->node46038 node42153->node27801 node34968 Global City node34968->node28662 node54080 Wirtschaft node54080->node27943 node54080->node28662 node54195 Digitalisierung node54195->node28662
    Mindmap Deindustrialisierung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/deindustrialisierung-30877 node30877 Deindustrialisierung node28662 Dienstleistungen node30877->node28662 node42153 sektoraler Strukturwandel node30877->node42153 node32453 Drei-Sektoren-Hypothese node30877->node32453 node27943 Dienstleistungssektor node30877->node27943 node34921 Finanzdienstleistungen node30877->node34921

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete