Direkt zum Inhalt

Rechtsbeugung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Verbrechen. Die vorsätzliche Beugung (d.h. Missachtung bzw. Nichtanwendung) des Rechts zugunsten oder zum Nachteil einer Partei durch einen Richter, sonstigen Amtsträger oder Schiedsrichter (Schiedsgerichtsverfahren) bei der Leitung oder Entscheidung einer Rechtssache.

    Strafe: Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren (§ 339 StGB).

    Mindmap Rechtsbeugung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rechtsbeugung-45881 node45881 Rechtsbeugung node44493 Schiedsgerichtsverfahren node45881->node44493 node49304 Verbrechen node45881->node49304 node38450 Industrie- und Handelskammer ... node44493->node38450 node41927 Partei node44493->node41927 node48554 Zuständigkeit node44493->node48554 node46619 Schiedsgericht node46619->node44493 node42245 Straftat node49304->node42245 node53407 Kriminologie node53407->node49304 node40720 Landgericht node40720->node49304 node37858 Meineid node37858->node49304
    Mindmap Rechtsbeugung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rechtsbeugung-45881 node45881 Rechtsbeugung node44493 Schiedsgerichtsverfahren node45881->node44493 node49304 Verbrechen node45881->node49304

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete