Direkt zum Inhalt

Urteil

Definition

Gerichtliche Entscheidung, die in bestimmter Form i.d.R. aufgrund (notwendiger) mündlicher Verhandlung ergeht.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    gerichtliche Entscheidung, die in bestimmter Form i.d.R. aufgrund (notwendiger) mündlicher Verhandlung ergeht (§§ 300–328 ZPO).

    1. Arten im Zivilprozess: a) Sachurteil, entscheidet in der Sache selbst und ist entsprechend der gewählten Klageart (Klage) Leistungs-, Feststellungs- oder Gestaltungs-Urteil.

    b) Prozessurteil, entscheidet nur über prozessuale Fragen.

    c) Nach der äußeren Bedeutung Endurteil, erledigt den Rechtsstreit für eine Instanz endgültig ganz oder teilweise (dann Teilurteil); Zwischenurteil, entscheidet über einzelne, v.a. prozessuale Fragen vorab; Vorbehaltsurteil, sein Bestand hängt von einer Entscheidung im Nachverfahren ab.

    2. Das Urteil ergeht „Im Namen des Volkes” und wird von den Richtern erlassen, die an der letzten mündlichen Verhandlung teilgenommen haben.

    3. Wirksam wird es i.d.R. mit Verkündung.

    4. Die Zustellung erfolgt von Amts wegen (wichtig für den Beginn der Rechtsmittelfrist und die Vollstreckungsmöglichkeit).

    5. Das Urteil klärt die strittige Frage endgültig zwischen den Parteien; Abänderung ist auch dem Gericht versagt (Rechtskraft); Ergänzung oder Änderung nur möglich im Fall offenbarer Unrichtigkeiten (§§ 319–321 ZPO).

    6. In dem Rechtsstreit eines Kaufmanns lautet das Urteil bei entsprechendem Klageantrag stets gegen die Firma. Es hat dann Rechtskraft für und gegen den, der bei Eintritt der Rechtshängigkeit Inhaber des Unternehmens war, und seinen Rechtsnachfolger. Ein Urteil gegen eine Firma kann auch in das Privatvermögen des Kaufmanns vollstreckt werden, nicht nur in Geschäftsvermögen (anders aber wegen der Parteifähigkeit bei der OHG und KG).

    7. Ausländische Urteile werden im Inland nur anerkannt, wenn sie nicht gegen die guten Sitten oder den Zweck eines dt. Gesetzes verstoßen, ferner muss die Gegenseitigkeit verbürgt sein (§ 328 ZPO); zur Vollstreckung bedarf es eines bes. inländischen Vollstreckungsurteils.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Urteil Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/urteil-47702 node47702 Urteil node37148 Klage node47702->node37148 node49194 Zwangsvollstreckung node27405 Berufung node44127 Sicherheitsleistung node49190 vorläufige Vollstreckbarkeit node49190->node47702 node49190->node27405 node49190->node44127 node36791 Einspruch node49190->node36791 node35917 Eintragungsbewilligungsklage node31936 gutgläubiger Erwerb node29832 Amtswiderspruch node50260 Widerspruch node29832->node50260 node37057 Mahnverfahren node50260->node47702 node50260->node35917 node50260->node31936 node50260->node37057 node30134 Anordnung node50272 Vollstreckungsklausel node30134->node50272 node27532 Arrestverfahren node27532->node47702 node27532->node50272 node41852 Leistungsklage node37148->node41852 node50272->node47702 node50272->node49194 node47734 Wirtschaftsstrafkammer node40720 Landgericht node47734->node40720 node27065 Auskunftsrecht node27065->node40720 node45842 ordentliche Gerichtsbarkeit node27400 Amtsgericht node27400->node40720 node40720->node47702 node40720->node45842 node54131 Adjudikation node54131->node37148 node54135 Expertenvotum node54135->node37148 node46240 offene Handelsgesellschaft (OHG) node46240->node37148
      Mindmap Urteil Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/urteil-47702 node47702 Urteil node37148 Klage node47702->node37148 node40720 Landgericht node40720->node47702 node50272 Vollstreckungsklausel node50272->node47702 node50260 Widerspruch node50260->node47702 node49190 vorläufige Vollstreckbarkeit node49190->node47702

      News SpringerProfessional.de

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Eggert Winter
      Hessische Staatskanzlei
      Leitender Ministerialrat

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die meisten Menschen beurteilen nur nach ihrem Erfolg oder ihrem Glück.
      In seiner Entscheidung zur Online-Durchsuchung hat das Bundesverfassungsgericht ein neues Grundrecht auf Vertraulichkeit und Integrität informationstechnischer Systeme entwickelt. Der Verfasser würdigt den Schutzbereich des neuen Grundrechts zustimme…
      Der BGH hat am 16.07.2008 (DuD 2008, 751) die Einwilligungslösung für die Zusendung von Werbung per Post, SMS oder E-Mail von Unternehmen an Kunden im Zusammenhang mit der Kundenkarte Payback bewertet. Als Konsequenz ist nun der Gesetzgeber gefordert…

      Sachgebiete