Direkt zum Inhalt

Zustellung

Definition

Zustellung ist die Bekanntgabe eines Schriftstückes an eine Person in der gesetzlich vorgeschriebenen Form zur Sicherung des Nachweises von Zeit und Art der Übergabe (§§ 166–195 ZPO). Sie dient auch dazu, dem Zustellungsempfänger von dem Schriftstück Kenntnis zu geben, damit er seine Rechtsverfahren darauf einrichten kann.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Zivilprozessordnung
    2. Andere Verfahrensarten
    3. Verwaltungsrecht

    Zivilprozessordnung

    Zustellung ist die Bekanntgabe eines Schriftstückes an eine Person in der gesetzlich vorgeschriebenen Form zur Sicherung des Nachweises von Zeit und Art der Übergabe (§§ 166–195 ZPO). Sie dient auch dazu, dem Zustellungsempfänger von dem Schriftstück Kenntnis zu geben, damit er seine Rechtsverfahren darauf einrichten kann.

    Die Zustellung wird i.d.R. von Amts wegen veranlasst (§§ 270, 317 ZPO); bei der Zustellung auf Betreiben der Parteien ist Zustellungsorgan der Gerichtsvollzieher.

    Durch Zulassung einer fingierten Zustellung wird erreicht, dass sich niemand einer Zustellung entziehen kann.

    Gegenstand der Zustellung ist eine Ausfertigung oder beglaubigte Abschrift des zuzustellenden Schriftstücks. Sie wird von Amts wegen (§§ 166–190 ZPO) oder auf Betreiben der Parteien (§§ 191–195 ZPO) veranlasst. Zustellungen der Parteien erfolgen durch den Gerichtsvollzieher.

    Zustellungsempfänger ist die Prozesspartei (ausnahmsweise auch ein Dritter); hat diese einen Prozessbevollmächtigten, so ist diesem zuzustellen (§ 172 ZPO).

    Kann die Zustellung nicht an den Empfänger ausgeführt werden, so ist eine Ersatzzustellungdurch Aushändigung an einen erwachsenen Hausgenossen, Vermieter, Gehilfen im Gewerbebetrieb, durch Einlegung in den Briefkasten der Wohnung oder des Geschäftsraums, notfalls auch durch Niederlegung des Schriftstücks auf dem Postamt unter Zurücklassung einer Nachricht zulässig; die Ersatzzustellung hat die Wirkung einer gewöhnlichen Zustellung.

    Ist der Aufenthalt einer Partei unbekannt oder eine Zustellung im Ausland nicht möglich, kann das Gericht auf Antrag die öffentliche Zustellung anordnen.

    Eine fehlerhafte Zustellung ist grundsätzlich unwirksam, der Fehler kann aber u.U. geheilt werden (§ 189 ZPO). Die Zustellung innerhalb der Mitgliedsstaaten der EU regelt die unmittelbar auch in Deutschland geltende VO (EG) Nr. 1348/2000 vom 29.5.2000 und die dazu gehörigen Ausführungsvorschriften der §§ 1067–1071 ZPO.

    Andere Verfahrensarten

    Die Vorschriften der Zivilprozessordnung gelten grundsätzlich im arbeitsgerichtlichen Verfahren und auch im Strafverfahren (§§36 ff. StPO). Im Verfahren der Verwaltungs-, Sozial- und Finanzgerichtsbarkeit gilt das Verwaltungszustellungsgesetz.

    Verwaltungsrecht

    Für das Zustellungsverfahren der Bundesbehörden, der bundesunmittelbaren Körperschaften, Anstalten und Stiftungen und der Landesfinanzbehörden gilt das Verwaltungszustellungsgesetz (VwZG) vom 12.8.2005 (BGBl. I 2354) m.spät.Änd., das ähnliche Grundsätze enthält wie die ZPO. Hinsichtlich der Landesbehörden wird überwiegend das Verwaltungszustellungsgesetz des Bundes für anwendbar erklärt.

    Mindmap Zustellung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zustellung-50790 node50790 Zustellung node31379 Arbeitsentgelt node45322 Pfändung node31379->node45322 node46743 Rechtshängigkeit node37736 Klageerhebung node46743->node37736 node30224 Anerkenntnisurteil node30224->node37736 node48476 Zivilprozess node48476->node37736 node37736->node50790 node27446 Besitz node47545 Veräußerung node47545->node45322 node48640 Wertpapier node45322->node50790 node45322->node27446 node45322->node48640 node45659 Pfändungs- und Überweisungsbeschluss node45659->node50790 node32353 Gerichtsstand node45659->node32353 node33998 eidesstattliche Versicherung node29924 Bürgschaft node49194 Zwangsvollstreckung node29924->node49194 node33103 Eigentumsvorbehalt node33103->node49194 node49194->node50790 node49194->node33998 node34402 Drittschuldner node49194->node34402 node51004 Vorpfändung node51004->node45659 node32353->node37736 node33431 Hypothek node33431->node45659 node46240 offene Handelsgesellschaft (OHG) node46240->node45659 node46240->node49194 node46240->node34402 node34402->node50790 node34402->node45322 node34402->node45659
    Mindmap Zustellung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zustellung-50790 node50790 Zustellung node45659 Pfändungs- und Überweisungsbeschluss node45659->node50790 node49194 Zwangsvollstreckung node49194->node50790 node45322 Pfändung node45322->node50790 node37736 Klageerhebung node37736->node50790 node34402 Drittschuldner node34402->node50790

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete