Direkt zum Inhalt

Zinsmethode

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Die Zinsmethoden dienen zur Berechnung des sich aus einer Kondition ergebenden absoluten Zinsbetrages und sind nicht zu verwechseln mit den Effektivzins- bzw. Renditemethoden. An den Finanzmärkten werden folgende Zinsmethoden unterschieden:

    Act/act-Zinsmethode

    Die Laufzeit entspricht exakt der kalendarischen Anzahl der Tage, das Jahr hat 365 (Schaltjahr 366) Tage.

    Euro-Zinsmethode

    Die Laufzeit entspricht exakt der kalendarischen Anzahl der Tage. Die Basisperioden sind standardisiert und zwar mit 30 Tagen für den Monat und 360 Tagen für das Jahr.

    Deutsche Zinsmethode

    Die Laufzeit entspricht nicht den kalendarischen Gegebenheiten sondern wird aufgrund folgender Vorgaben ermittelt: Der Monat hat 30, das Jahr 360 Zinstage, wird an einem 31. Tag valutiert, so ist stattdessen der davorliegende 30. Tag ein Zinstag.

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete