Direkt zum Inhalt

Cross Licensing

Definition

wechselseitiges Lizenzabkommen zwischen den Inhabern voneinander unabhängiger oder abhängiger Patente.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    wechselseitiges Lizenzabkommen zwischen den Inhabern voneinander unabhängiger oder abhängiger Patente. Die Einräumung des Nutzungsrechts eines Patents kann unentgeltlich oder entgeltlich erfolgen. Cross Licensing-Maßnahmen werden vorangetrieben, um einerseits Patentstreitigkeiten zwischen Unternehmen zu vermeiden oder um andererseits bei Unternehmenskooperationen eine Know-how-Basis für die gemeinsame Arbeit zu schaffen, ohne im Gegenzug aufwendige Bewertungs- und Kompensationsaktivitäten durchführen zu müssen. Cross Licensing ist bes. in der IT-Industrie üblich und ein wichtiges Mittel, um den Technologietransfer zu unterstützen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Cross Licensing Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/cross-licensing-26921 node26921 Cross Licensing node42833 Patent node26921->node42833 node50999 Technologietransfer node26921->node50999 node32781 Gebrauchsmuster node42833->node32781 node43545 Patentportfolio node43545->node42833 node35680 Früchte node35680->node42833 node36463 Erfinderschutz node36463->node42833 node39624 Innovation node50999->node39624 node45377 Produktionsprozess node50999->node45377 node36421 Forschung und Entwicklung ... node50999->node36421 node47543 technologieorientierte Unternehmensgründungen node50999->node47543
      Mindmap Cross Licensing Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/cross-licensing-26921 node26921 Cross Licensing node42833 Patent node26921->node42833 node50999 Technologietransfer node26921->node50999

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Martin G. Möhrle
      Universität Bremen,
      Lehrstuhl für BWL,
      Innovation und Kompetenztransfer
      Lehrstuhlinhaber
      Prof. Dr. Dieter Specht
      BTU Cottbus,
      Lehrstuhl für Produktionswirtschaft
      Professor für Produktionswirtschaft

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Cross-licensing strategies aim to reduce litigation expenses in patents and to expand market territories by limiting the competition by using the other party’s patent rights. The present study portrays the vicious cross-licensing strategy used by …
      An issue which recently has gained increased attention from legislators is how to stimulate the digitization and online availability of the collections held by libraries, museums and other cultural institutions - sometimes referred to as our “common
      Moral licensing is a cognitive bias, which enables individuals to behave immorally without threatening their self-image of being a moral person. We investigate this phenomenon in a cross-cultural marketing context. More specifically, this paper …

      Sachgebiete