Direkt zum Inhalt

Produktionsprozess

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Mikroökonomik
    2. Industriebetriebslehre
    3. Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung

    Mikroökonomik

    Formales Konzept der allg. Gleichgewichtstheorie (allgemeines Gleichgewicht), Kapitaltheorie, Input-Output-Anlayse zur mengenmäßigen Beschreibung der Produktion. Unter einem Produktionsprozess versteht man ein geordnetes Paar (x,y), wobei der Vektor x angibt, welche Mengen an Produktionsfaktoren bei gegebenem technischem Wissen eingesetzt werden müssen, um den Output y herzustellen.

    Industriebetriebslehre

    Technologisch, zeitlich und örtlich bestimmtes effizientes Zusammenwirken von Produktionsfaktoren zur Herstellung einer bestimmten Gütermenge in bestimmter Qualität.

    Vgl. auch Produktionsprozessplanung, Produktionsprozesssteuerung, Produktionsprozesskontrolle, Produktionsprozessregelung.

    Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung

    Der Produktionsprozess wird in der Entstehungsrechnung der VGR und speziell in der Input-Output-Rechnung dargestellt.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Produktionsprozess Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/produktionsprozess-45377 node45377 Produktionsprozess node29040 allgemeines Gleichgewicht node45377->node29040 node39624 Innovation node41045 marketingpolitische Instrumente node45965 Produktionsprogrammtiefe node41045->node45965 node44745 Produktionsprogrammbreite node45965->node45377 node45965->node44745 node30689 Beurteilungskosten node46454 Qualitätskosten node30689->node46454 node42902 Produkt node39327 Kosten node46454->node45377 node46454->node42902 node46454->node39327 node47543 technologieorientierte Unternehmensgründungen node36421 Forschung und Entwicklung ... node50999 Technologietransfer node50999->node45377 node50999->node39624 node50999->node47543 node50999->node36421 node43852 Smith node29040->node43852 node28621 Deutsches Institut für ... node38655 Normung node28621->node38655 node49147 Typung node38188 Montage node38655->node45377 node38655->node49147 node38655->node38188 node44876 simultanes Gleichgewicht node44876->node29040 node38052 Keynesianismus node38052->node29040 node54356 Überschussangebot node54356->node29040 node45156 Produktionstiefe node45156->node45965
      Mindmap Produktionsprozess Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/produktionsprozess-45377 node45377 Produktionsprozess node29040 allgemeines Gleichgewicht node45377->node29040 node38655 Normung node38655->node45377 node50999 Technologietransfer node50999->node45377 node46454 Qualitätskosten node46454->node45377 node45965 Produktionsprogrammtiefe node45965->node45377

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt
      Univ. Erlangen-Nürnberg,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften,
      Lehrstuhl für Industriebetriebslehre
      Ordentlicher Professor
      Prof. Dr. Marion Steven
      Ruhr-Universität Bochum,
      Lehrstuhl für Produktionswirtschaft,
      Fakultät für Wirtschaftswissenschaft
      Lehrstuhlinhaberin
      Prof. Dr. Robert K. Frhr. von Weizsäcker
      Technische Universität München, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre
      Ordinarius/Lehrstuhlinhaber
      Michael Horvath
      Technische Universität München, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Inhouse lackierende Unternehmen sind kontinuierlich gefordert, ihre Lackiererei zu optimieren. Gerade der Lackierprozess birgt oft verschleierte Kosten und Produktivitätsverluste. Einer der wichtigsten und oft unterschätzten Faktoren ist das …
      Die Stahlherstellung umfasst vielfältige Produktionsprozesse, die vier Produktionsstufen zugeordnet werden: der Erzeugung flüssigen Stahls, der Urformgebung, der Umformung und der Oberflächenbehandlung. Sind mehrere Produktionsstufen (insbesondere …
      In Teilen der Motorenfertigung des BMW-Werks München gab es in der Vergangenheit eine stark fragmentierte Softwarelandschaft, die den Fertigungsprozess nur teilweise abbildete und für Benutzer schlecht überschaubar war. Eine neue …

      Sachgebiete