Direkt zum Inhalt

Gegenstromverfahren

Definition

Kombination der Top-down- und Bottom-up-Planung der Unternehmensplanung.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Kombination der Top-down- und Bottom-up-Planung der Unternehmensplanung.

    2. Merkmale: Die Manager, die für die Umsetzung der Pläne einer Ebene verantwortlich sind, sollen diese Pläne auch erstellen. Im Rahmen eines Top-down-Vorlaufs erfolgt dann die Plankonkretisierung bis auf die untersten Ebenen der Hierarchie. Vor dem Hintergrund von Machbarkeitskriterien und eigener Gestaltungsvorschläge läuft dann der Bottom-up-Rücklauf ab, der zu einer Korrektur der übergeordneten Pläne sowie zu einer schrittweisen Konsensfindung der am Planungsprozess Beteiligten führt. Das Problem, dass man über untergeordnete Ziele nicht entscheiden kann, ohne die übergeordneten zu kennen, und umgekehrt, entfällt.

    Mindmap Gegenstromverfahren Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gegenstromverfahren-36911 node36911 Gegenstromverfahren node48330 Unternehmensplanung node36911->node48330 node30815 Bottom-up-Planung node36911->node30815 node30235 Controlling node48330->node30235 node42926 Nutzwertanalyse node48330->node42926 node44567 Strategische Planung node48330->node44567 node49846 Top-Down-Prinzip node49846->node48330 node30815->node49846
    Mindmap Gegenstromverfahren Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gegenstromverfahren-36911 node36911 Gegenstromverfahren node48330 Unternehmensplanung node36911->node48330 node30815 Bottom-up-Planung node36911->node30815

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete