Direkt zum Inhalt

Geldschöpfung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Geschäftsbanken verfügen über freie liquide Mittel (freie Liquiditätsreserven), mit deren Hilfe sie Kredite gewähren können. I.d.R. werden diese Kredite zu dem Zweck aufgenommen, Zahlungen für Käufe von Gütern und Dienstleistungen vorzunehmen. Somit kommt es wieder zu Einzahlungen bei Banken bzw. zu neuen Einlagen im Bankensystem. Da die Einlagen bei Banken Forderungen gegen das Bankensystem darstellen, werden diese als Geld bezeichnet. Zusätzliche Kredite führen also über die Einlagenbildung zu einer Vermehrung der Geldmenge. Der Geldschöpfungsprozess kann im Bankensystem so lange vorangetrieben werden, bis die freien Liquiditätsreserven durch die Mindestreserven (die für Einlagen zu halten sind) und durch den Bargeldabzug bei der Kreditverwendung aufgezehrt sind. Eine einzelne Bank kann natürlich nur im Umfang ihrer freien Liquidität Kredite gewähren. Die Geschäftsbanken in ihrer Gesamtheit können ein Mehrfaches an Krediten vergeben und damit an Geld schaffen, denn mit der Kreditgewährung einer Bank entstehen bei anderen Banken wiederum Einlagen, also zusätzliches Geld.

    Vgl. auch Geldtheorie.

    Mindmap Geldschöpfung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/geldschoepfung-34914 node34914 Geldschöpfung node32540 Geld node34914->node32540 node32328 Geldtheorie node34914->node32328 node40171 Mindestreserve node34914->node40171 node33643 freie Liquiditätsreserven node34914->node33643 node40297 Mindestreservepolitik node40297->node40171 node38118 Mindestreservesatz node49121 Überschussreserve node32214 Giralgeldschöpfung node32214->node34914 node32214->node38118 node32214->node49121 node32214->node32328 node39320 Inflation node28649 Arbeitsteilung node41881 Monetarismus node38052 Keynesianismus node32328->node39320 node32328->node28649 node32328->node41881 node32328->node38052 node32328->node40171 node32328->node33643 node34043 Geldpolitik node34043->node40171 node54262 Mensch node54262->node32540 node54160 Kryptowährung node54160->node32540 node39685 Liquidität node39685->node32540 node54080 Wirtschaft node54080->node32540 node33643->node34043 node33643->node40171 node33643->node39685
    Mindmap Geldschöpfung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/geldschoepfung-34914 node34914 Geldschöpfung node32540 Geld node34914->node32540 node40171 Mindestreserve node34914->node40171 node32328 Geldtheorie node34914->node32328 node33643 freie Liquiditätsreserven node34914->node33643 node32214 Giralgeldschöpfung node32214->node34914

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete