Direkt zum Inhalt

goldene Bankregel

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Finanzierungsregel bei Banken, nach der die Dauer der Kapitalbindung im Vermögen nicht länger sein soll als die Dauer der Kapitalüberlassung (Fristenkongruenz im Aktiv- und Passivgeschäft).

    Vgl. auch goldene BilanzregelFristentransformation.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap goldene Bankregel Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/goldene-bankregel-36466 node36466 goldene Bankregel node35805 goldene Bilanzregel node36466->node35805 node32886 Finanzierungsregel node36466->node32886 node35220 Fristentransformation node36466->node35220 node32206 Fristenkongruenz node36466->node32206 node33827 Fristenparallelität node33827->node32206 node27012 Bodensatztheorie node27012->node36466 node40820 Liquiditätstheorie node27012->node40820 node39454 Investition node30674 Bilanzanalyse node30674->node35805 node27135 Anlagendeckung node27135->node35805 node35805->node32886 node33240 Fristigkeit node33240->node35220 node33240->node32206 node39685 Liquidität node32886->node39685 node35220->node39454 node32206->node35220 node34534 Fremdkapital node34534->node32886 node33688 goldene Finanzierungsregel node33688->node32886 node32109 horizontale Finanzierungsregeln node32109->node32886
      Mindmap goldene Bankregel Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/goldene-bankregel-36466 node36466 goldene Bankregel node32886 Finanzierungsregel node36466->node32886 node32206 Fristenkongruenz node36466->node32206 node35805 goldene Bilanzregel node36466->node35805 node35220 Fristentransformation node36466->node35220 node27012 Bodensatztheorie node27012->node36466

      News SpringerProfessional.de

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      • "Im Einkauf erwarte ich für KI noch einen großen Schub"

        Die Wolf GmbH hat die digitale Transformation im Einkauf stark vorangetrieben. Der Systemanbieter für Heiz-, Klima- und Lüftungstechnik fördert schnelle Prozesse durch technologischen und organisatorischen Fortschritt, so Purchasing Director Ernst Kranert im Interview.

      • Warum Unternehmen ein Fehlermanagement brauchen

        Fehler werden mit schlampiger Arbeit assoziiert. Dabei haben sie häufig mit belastenden Situationen in Unternehmen zu tun. Wie Manager mit Fehlern umgehen sollten und was sie von Piloten lernen können, beschreibt Gastautor Jan U. Hagen.

      • Was der DSGVO den Schrecken nimmt

        DSGVO-Alarm über Deutschland: Überquellende digitale Postfächer. Schulen, Vereine, Blogger und kleine Unternehmen schließen ihre Webseiten. Manager und Vorstände fürchten säbelwetzende Abmahnanwälte. 

      • Wenn alte IT-Technik der Digitalisierung im Weg steht

        In vielen Unternehmen kommt oft Jahre alte Hard- und Software zum Einsatz, die so genannte Legacy. Für digitale Innovationen ist das eine große Hürde. Thomas Hellweg, Geschäftsführer DACH beim IT-Infrastruktur-Spezialisten Tmaxsoft, empfiehlt Unternehmen, notwendige Modernisierungen in sechs Schritten anzugehen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Reinhold Hölscher
      Technische Universität Kaiserslautern,
      Lehrstuhl für Finanzdienstleistung und
      Finanzmanagement
      Ordinarius
      Dr. Nils Helms
      Technische Universität Kaiserslautern
      Postdoc am Lehrstuhl für Finanzdienstleistungen und Finanzmanagement

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die goldene Bankregel und die Bodensatztheorie entsprechen nicht mehr den internationalen Standards. Auf diesen Regeln beruhen aber die Liquiditätsgrundsätze II und III — wesentliche Elemente der deutschen Bankenaufsicht. Seit kurzem liegt ein Konzep…
      Die gemeinsame Grundidee von Chicago Plan Revisited, Positive Money und Vollgeld ist es, zu verhindern, dass Geschäftsbanken im Zuge der Kreditvergabe oder des Ankaufs von Vermögenswerten Geld schaffen. Der Autor untersucht mögliche Konsequenzen …
      Derivate erschließen dem Portfoliomanager neue Möglichkeiten, die Performance zu verbessern. Einerseits versetzen sie ihn in die Lage, bestehende Performance‐Quellen besser auszuschöpfen. Dies gelingt dadurch, dass die Umsetzung einer Anlageidee …

      Sachgebiete