Direkt zum Inhalt

Konkurrenzsozialismus

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Konzeptionen einer Wirtschaftsordnung, in denen (bei Staatseigentum an den Produktionsmitteln) die staatliche Planung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (Wachstumsrate, Branchenstruktur, Investitionsquote etc.) mit der Koordination der einzelwirtschaftlichen Aktivitäten der Unternehmer und privaten Haushalte über Märkte verbunden werden soll; als realisiertes Modell gilt die staatssozialistische Marktwirtschaft in Ungarn.

    2. Theoretische Modelle: Die u.a. von Taylor, Lerner und v.a. von Lange formulierten Modelle des Konkurrenzsozialismus sollen das theoretische Unmöglichkeitstheorem von Mises widerlegen und den Nachweis erbringen, dass trotz fehlender Wettbewerbsmärkte bei Staatseigentum an den Produktionsmitteln eine rationale Güterallokation möglich ist. Die Notwendigkeit der Wirtschaftsrechnung auf der Basis von Güter- und Faktorpreisen wird dabei prinzipiell anerkannt. Diese Preise sollen jedoch durch staatliche Instanzen ermittelt werden: Sie sollen von letzteren jeweils so lange variiert werden, bis von den nach dem Gewinnprinzip arbeitenden Staatsunternehmen bei Befolgung der Gewinnmaximierungsregeln das optimale Güterbündel produziert wird.

    3. Beurteilung: Die theoretischen Modelle sind demjenigen der vollständigen Konkurrenz nachgebildet und teilen dessen Schwächen. Sie basieren auf den unrealistischen Annahmen, dass sowohl die Staatsbürokratie (die jeweiligen Branchenbürokratien) als auch die Betriebsleiter keine eigenen Interessen verfolgen, die Staatsbürokratie über vollkommene Informationen verfügt und die Staatsunternehmen reine Reaktionsautomaten sind.

    Mindmap Konkurrenzsozialismus Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/konkurrenzsozialismus-37002 node37002 Konkurrenzsozialismus node50858 Unmöglichkeitstheorem node37002->node50858 node43764 staatssozialistische Marktwirtschaft node37002->node43764 node48515 Taylor node37002->node48515 node48480 Taylorismus node28816 Arrow-Paradoxon node32315 Entscheidungstheorie node32315->node50858 node50858->node28816 node29229 Condorcet-Paradoxon node50858->node29229 node44063 sozialistische Marktwirtschaft node44063->node43764 node36734 Gilbreth node36734->node48515 node48515->node48480 node50911 Wirtschaftsordnung node50911->node37002 node50911->node50858 node50911->node43764 node38124 Marktwirtschaft node50911->node38124 node46338 Sozialismus node50911->node46338 node39031 Kommunismus node50911->node39031 node45094 Organisation node50911->node45094 node35310 Frühkapitalismus node42036 Privateigentum node42036->node37002 node42036->node35310
    Mindmap Konkurrenzsozialismus Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/konkurrenzsozialismus-37002 node37002 Konkurrenzsozialismus node48515 Taylor node37002->node48515 node43764 staatssozialistische Marktwirtschaft node37002->node43764 node50858 Unmöglichkeitstheorem node37002->node50858 node50911 Wirtschaftsordnung node50911->node37002 node42036 Privateigentum node42036->node37002

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete