Direkt zum Inhalt

NACE

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition
    Abk. für Nomenclature Générale des Activités Économiques dans les Communautés Européennes; statistische Systematik der Wirtschaftszweige in der EU; auf der ISIC aufbauende, teilweise feiner untergliederte Wirtschaftszweigsystematik wobei die Unterteilungen durch die Gliederungspositionen der CPA beschrieben sind. Eine frühere Fassung ist bereits seit 1970 als Berichterstattungsklassifikation, die aktuelle Fassung auch als Erhebungsklassifikation durch Ratsverordnung für alle Mitgliedsstaaten der EU verbindlich vorgeschrieben. Jedoch können nationale Versionen von den Mitgliedsstaaten verwendet werden, sofern sie sich an der vorgegebenen Struktur orientieren. In Deutschland ist dies die Wirtschaftszweigsystematik WZ. Die NACE hat das Ziel, die Vergleichbarkeit zwischen den nationalen und den europäischen Klassifikationen und damit zwischen den nationalen und den europäischen Statistiken zu verbessern. Eine Revision erfolgt in unregelmäßigen Abständen. Die NACE Rev. 2 ist vom 1.1.2008 an für Statistiken, in denen auf Wirtschaftszweige Bezug genommen wird, anzuwenden. Die Klassifikation findet bspw. in Unternehmensregistern, Arbeitsmarktstatistiken und kurzfristigen Indikatoren Anwendung.

    Vgl. auch Klassifikationen, Wirtschaftszweigsystematiken.

     

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap NACE Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/nace-41654 node41654 NACE node40035 ISIC node41654->node40035 node31889 CPA node41654->node31889 node48177 WZ node40035->node48177 node39639 Klassifikationen node40035->node39639 node50197 Wirtschaftszweigsystematiken node40035->node50197 node48177->node41654 node30109 amtliche Statistik node48177->node30109 node39639->node41654 node39639->node50197 node35163 Güterklassifikation node39639->node35163 node37051 Klassifizierung der Berufe ... node39639->node37051 node40241 NUTS node39639->node40241 node50197->node41654 node50197->node48177 node31099 CPC node31889->node31099 node34592 Harmonisiertes System zur ... node31889->node34592 node39760 Kombinierte Nomenklatur node31889->node39760 node35762 GP node35762->node41654 node35762->node48177
      Mindmap NACE Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/nace-41654 node41654 NACE node40035 ISIC node41654->node40035 node31889 CPA node41654->node31889 node48177 WZ node41654->node48177 node39639 Klassifikationen node41654->node39639 node50197 Wirtschaftszweigsystematiken node41654->node50197

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Katrin Schmidt
      Bundesagentur für Arbeit,
      Zentrale
      Referentin Arbeitsmarktberichterstattung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      This chapter summarizes the contributions to global inequalities, children’s rights, women’s rights, and the importance of local contexts, local knowledge and local priorities made in this book. It critiques the way that so many international …
      Electricity consumption is the largest cost contributing factor in the production of ferrochrome. Currently the pelletized chromite pre-reduction process (solid-state reduction of chromite) is the process option with the lowest specific …

      Sachgebiete