Direkt zum Inhalt

amtliche Statistik

Definition

Gesamtheit der von Bund, Ländern, Gemeinden oder von speziellen Trägern durchgeführten Statistik. Zentraler Träger ist das Statistische Bundesamt in Wiesbaden; Aufgaben: methodische und technische Vorbereitung, in bestimmten Fällen auch Erhebung und Aufbereitung von Statistiken für Bundeszwecke; Zusammenstellung, Veröffentlichung und Darstellung der Ergebnisse für den Bund sowie für allgemeine Zwecke; Auslandsstatistik; Aufstellung von Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR) etc.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Träger
    2. Durchführung
    3. Aufgabenbereiche

    Gesamtheit der von Bund, Ländern, Gemeinden oder von speziellen Trägern durchgeführten Statistik.

    Träger

    gemäß Gesetz über die Statistik für Bundeszwecke (Bundesstatistikgesetz (BStatG)) vom 22.1.1987 (BGBl. I 462): 1. Zentral: Statistisches Bundesamt (StBA) in Wiesbaden; Aufgaben: methodische und technische Vorbereitung, in bestimmten Fällen auch Erhebung und Aufbereitung von Statistiken für Bundeszwecke; Zusammenstellung, Veröffentlichung und Darstellung der Ergebnisse für den Bund sowie für allg. Zwecke; Auslandsstatistik; Aufstellung von Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR) etc.

    2. Dezentral:
    (1) Statistische Landesämter; Aufgaben: i.d.R. Durchführung der zentral vorbereiteten Bundesstatistiken, Aufbereitung und Veröffentlichung der Statistiken auf Landesebene, Statistiken für Zwecke der Länder;
    (2) kommunalstatistische Ämter und Dienststellen; Aufgaben: Mitwirkung an Bundes- und Landesstatistiken, Erhebungen für Zwecke der kommunalen Selbstverwaltung (Städtestatistik).

    3. Neben dieser „ausgelösten” Statistik der Statistischen Ämter steht die „Ressortstatistik” solcher Behörden, bei denen die Statistik nicht aus dem Bereich der fachlichen Verwaltung herausgelöst ist, u.a. bei Bundesministerien, Bundesbank, Bundesagentur für Arbeit, Kraftfahrt-Bundesamt (KBA).

    Durchführung

    Die Durchführung der „ausgelösten” Statistiken erfolgt aufgrund von Gesetzen, unter gewissen Voraussetzungen auch durch Rechtsverordnungen nach
    (1) methodisch-technischer Vorbereitung durch das Statistische Bundesamt,
    (2) Beratung des Erhebungs- und Aufbereitungsplanes durch Fachausschüsse des Statistischen Beirats,
    (3) Entwurf der Rechtsgrundlage durch zuständiges Bundesministerium und StBA,
    (4) Begutachtung der Notwendigkeit einer neuen Erhebung durch „Abteilungsleiterausschuss Statistik” der Bundesregierung und Interministeriellen Ausschuss für Koordinierung und Rationalisierung der Statistik,
    (5) Erlass der Rechtsgrundlage,
    (6) Bereitstellung der Mittel durch Finanzministerien.

    Aufgabenbereiche

    Zentrale Aufgabenbereiche sind die Bevölkerungs- und Erwerbstätigkeit mit Erhebungen über Bevölkerungsbewegungen und –struktur, Einnahmen und Ausgaben privater Haushalte, Wohnverhältnisse sowie Beteiligung am Erwerbsleben, die wirtschaftliche Tätigkeit mit Erhebungen über Landwirtschaft, Produzeierendes Gewerbe, Handel, Gastgewerbe, Kredit- und Versicherungsgewerbe, sowie Erhebungen über Preise, Löhne und den Außenhandel und der öffentliche Bereich mit Erhebungen über Finanzen und Steuern, Bildung und Gesundheitswesen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap amtliche Statistik Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/amtliche-statistik-30109 node30109 amtliche Statistik node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node30109->node47916 node48885 Wirtschaftsstatistik node30109->node48885 node44723 Statistischer Beirat node30109->node44723 node46290 Statistisches Bundesamt (StBA) node30109->node46290 node33596 Erwerbspersonen node42379 Selbstständige node33596->node42379 node30290 Abhängige node48773 Zwischenmeister node42379->node30109 node42379->node30290 node42379->node48773 node40694 Nichterwerbspersonen node34715 Erwerbslose node35179 Erwerbstätige node41715 Labor-Force-Konzept node41715->node30109 node41715->node33596 node41715->node40694 node41715->node34715 node41715->node35179 node47916->node46290 node27867 Bruttoinlandsprodukt (BIP) node47916->node27867 node43361 Preisstatistik node43361->node46290 node48885->node46290 node46290->node44723 node41133 Konjunkturprognose node41133->node47916 node38052 Keynesianismus node38052->node47916 node39593 Inlandskonzept node39593->node47916 node43216 politische Statistik node43216->node30109
      Mindmap amtliche Statistik Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/amtliche-statistik-30109 node30109 amtliche Statistik node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node30109->node47916 node46290 Statistisches Bundesamt (StBA) node30109->node46290 node41715 Labor-Force-Konzept node41715->node30109 node42379 Selbstständige node42379->node30109 node43216 politische Statistik node43216->node30109

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Katrin Schmidt
      Bundesagentur für Arbeit,
      Zentrale
      Referentin Arbeitsmarktberichterstattung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Big Data werden die amtliche Statistik in den kommenden Jahren verändern. Dies wird nahezu alle Bereiche der amtlichen Statistikerstellung umfassen. Künftig wird die Aufgabe des Amtsstatistikers insbesondere darin liegen, die richtigen, schon …
      Nur 15% aller Unternehmen in Deutschland waren im Jahr 2004 zu Meldungen an die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder verpflichtet. Für diese rund 530000 Unternehmen war der Bearbeitungsaufwand mit durchschnittlich 12,7 Stunden im Jahr
      Die zentrale Bestimmung für das Zusammenspiel zwischen Amtlicher Statistik und Wissenschaft ist der Paragraph 16 des Bundesstatistikgesetzes (BStatG) 1987 zur statistischen Geheimhaltung. Der Artikel 6 dieses Paragraphen behandelt den Z

      Sachgebiete