Direkt zum Inhalt

Wirtschaftsstatistik

Definition

Wirtschaftsstatistik ist ein Hauptanwendungsfeld der methodischen Statistik mit fundamentaler Bedeutung für Politik und Gesellschaft. Wirtschaftsstatistik kann als Inbegriff der statistischen Methoden zur Beschreibung und Analyse von Strukturen und Prozessen des Wirtschaftsgeschehens definiert werden und umfasst auch die Ergebnisse des Einsatzes solcher Methoden. Dabei ist davon auszugehen, dass zwischen Methoden der Wirtschaftsstatistik und der Statistik allgemein kein grundlegender Unterschied bestehen kann. Allerdings gibt es Methoden, die vorzugsweise in der Wirtschaftsstatistik Anwendung finden.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Gegenstand
    2. Adressaten und Konsumenten
    3. Typische Probleme
    4. Träger
    5. Hauptarbeitsgebiete
    6. Ausbildung

    Gegenstand

    Wirtschaftsstatistik ist ein Hauptanwendungsfeld der methodischen Statistik mit fundamentaler Bedeutung für Politik und Gesellschaft. Wirtschaftsstatistik kann als Inbegriff der statistischen Methoden zur Beschreibung und Analyse von Strukturen und Prozessen des Wirtschaftsgeschehens definiert werden und umfasst auch die Ergebnisse des Einsatzes solcher Methoden.

    Adressaten und Konsumenten

    Die Untersuchungsziele der Wirtschaftsstatistik entstammen v.a. dem Informationsbedarf der Träger der Wirtschafts- und Sozialpolitik (z.B. Entwicklung der Arbeitslosigkeit), aber auch der Unternehmungen (z.B. Entwicklung des Außenhandel) oder der Haushalte (z.B. Entwicklung der Lebenshaltungskosten; Verbraucherpreisindex für Deutschland).

    Typische Probleme

    In bes. Weise stehen Fragen der statistischen Begriffsbildung (Kategorienlehre) in der Wirtschaftsstatistik im Vordergrund, z.B. Begriffe wie Haushalt, Einkommen. Hierbei sind aus der ökonomischen Theorie stammende Begriffe so weit wie möglich angesichts der Möglichkeiten und Grenzen der Vorgehensweisen der Wirtschaftsstatistik zu operationalisieren (Adäquation). Neben der Ermittlung von Umfängen und Strukturmerkmalen von Beständen wirtschaftlicher Einheiten (Strukturstatistik) gehört bes. die Erfassung von Verläufen, etwa Veränderungen von Preisniveaus oder Unternehmensgrößen (Prozessstatistik), zur Wirtschaftsstatistik.

    Träger

    Hauptträger der Wirtschaftsstatistik ist die amtliche Statistik Deutschlands [Statistisches Bundesamt (StBA); Landesämter; statistische Ämter der größeren Städte; Ministerien]. Hinzu kommen supranationale Institutionen wie EU, UNO, FAO oder ILO. Daneben wird Wirtschaftsstatistik auch von den Industrie- und Handelskammern (IHK), den Handwerkskammern, den Arbeitgeberverbänden und den Gewerkschaften durchgeführt. Ökonomische Analysen auf der Grundlage von Wirtschaftsstatistik werden überdies von mehreren Wirtschaftsforschungsinstituten vorgenommen. Schließlich verfügen auch größere Unternehmen, bes. Finanzdienstleister, über Abteilungen, die wirtschaftsstatistische Daten ermitteln und vergleichen.

    Hauptarbeitsgebiete

    Die wichtigsten Gegenstände der Wirtschaftsstatistik sind: die Erwerbsbeteiligung der Bevölkerung (Erwerbstätigkeitsstatistiken), der Arbeitsmarkt (Arbeitsmarktstatistik), die Ermittlung des Preisniveaus und seiner Entwicklung (Preisstatistik), die Struktur und die Entwicklung der verschiedenen Wirtschaftszweige (Wirtschaftszweigsystematik), die Ermittlung von Einkommensgrößen und der Einkommensverteilung [Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS)], die Unternehmen und Arbeitsstätten (Arbeitsstättenzählung), der Außenhandel (Außenhandelsstatistik), Geld und Kredit (Kreditstatistik), Finanzen und Steuern (Finanzstatistik). Hinzu kommt das etwas anders strukturierte Gebiet der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung (VGR).

    Ausbildung

    Wirtschaftsstatistik ist ein wesentlicher Bestandteil der Pflicht-Grundausbildung Statistik in den wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Studiengängen an Universitäten, Fachhochschulen und Berufsakademien. Darüber hinaus wird Wirtschaftsstatistik an vielen Universitäten auf fortgeschrittenem Niveau im Hauptstudium im Rahmen des Wahlpflichtfaches Statistik gelehrt.

    Mindmap Wirtschaftsstatistik Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wirtschaftsstatistik-48885 node48885 Wirtschaftsstatistik node34718 Einkommen node48885->node34718 node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node48885->node47916 node31660 Außenhandel node48885->node31660 node27801 Arbeitslosigkeit node48885->node27801 node28357 Direktinvestition node39648 inferiores Gut node39648->node34718 node49034 Volkseinkommen node34985 Gerechtigkeit node34985->node34718 node34718->node49034 node34811 Gossensche Gesetze node34718->node34811 node45669 Prozesskosten node28711 arithmetisches Mittel node29817 Baukastensystem node42240 Standardisierung node29817->node42240 node54077 Cyber-physische Systeme node54077->node42240 node42240->node48885 node42240->node45669 node42240->node28711 node49053 Zoll node37062 nicht tarifäre Handelshemmnisse node37062->node31660 node32920 Humankapital node47916->node32920 node27867 Bruttoinlandsprodukt (BIP) node47916->node27867 node28174 Akkreditiv node31660->node28357 node31660->node49053 node31660->node28174 node31465 Arbeit node31465->node27801 node29988 Benchmarking node54195 Digitalisierung node27801->node29988 node27801->node54195 node38052 Keynesianismus node27801->node38052 node45136 Rechnungswesen node45136->node47916 node38052->node47916
    Mindmap Wirtschaftsstatistik Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wirtschaftsstatistik-48885 node48885 Wirtschaftsstatistik node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node48885->node47916 node27801 Arbeitslosigkeit node48885->node27801 node31660 Außenhandel node48885->node31660 node34718 Einkommen node48885->node34718 node42240 Standardisierung node42240->node48885

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete