Direkt zum Inhalt

Bestimmtheitsmaß

Definition

bei der Schätzung eines Regressionsmodells eine Größe zur Kennzeichnung des Ausmaßes, mit welchem die Streuung der abhängigen Variable (Variable, endogene) durch die unabhängigen Variablen (Variable, exogene) erklärt wird.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition
    Das Bestimmtheitsmaß R2 bewertet (in der linearen Regression) als Quadrat des (Bravais-Pearson-) Korrelationskoeffizienten die Anpassungsgüte der zu einem Datensatz ermittelten Regressionsgerade und hat einen Wert zwischen Null und Eins, wobei der Wert Eins die Situation beschreibt, dass alle Datenpaare auf einer Geraden liegen und damit perfekte Anpassung vorliegt. Alternativ kann eine Berechnung über R2 = 1 - RSS/TSS erfolgen, wobei RSS die Residuenquadratesumme (Residuen) ist und TSS die Summe der quadrierten Abweichungen der Ausprägungen der erklärten Variable von ihrem Mittelwert darstellt. Ist der Wert des Bestimmtheitsmaßes nahe bei Eins, wird dies als Qualitätsmerkmal eines Regressionsansatzes im Sinne einer guten Anpassung verstanden.

    Die Hinzunahme weiterer erklärender Variablen führt i.d.R. zu einer Erhöhung des Bestimmtheitsmaßes, was scheinbar die Modellgüte steigert. Gleichzeitig ist dies aufgrund der erforderlichen Schätzung weiterer Modellparameter mit einem Verlust an Freiheitsgraden verbunden, der zu ungenaueren Schätzungen führt. Um Ansätze mit verschiedenen Anzahlen erklärender Variablen und gleicher erklärter Variable vergleichen zu können, wird daher ein korrigiertes Bestimmtheitsmaß eingesetzt, welches auch die Freiheitsgrade berücksichtigt. Dieses ergibt sich durch Modifikation der Formel des Bestimmtheitsmaßes, indem der Nenner durch die Differenz aus Stichprobenumfang und Anzahl zu schätzender Modellparameter und der Zähler durch den um eins reduzierten Stichprobenumfang dividiert wird.

    Es muss vor einer in der Praxis immer wieder verbreiteten Vorgehensweise gewarnt werden, die versucht, das (korrigierte) Bestimmtheitsmaß zu maximieren, da dies i.d.R. zu keiner brauchbaren ökonometrischen Spezifikation führt. Es kann sein, dass das Bestimmtheitsmaß eine gute Beschreibung ausdrückt, obwohl der Erklärungsgehalt des Modells gering ist. Dies ist z.B. der Fall, wenn das zugrundeliegende Modell unpassend ist oder wenn die erklärte Variable und die erklärenden Variablen Realisationen von nicht stationären (Stationarität) stochastischen Prozessen in Form von Random Walks sind (Scheinregression).
    Mindmap Bestimmtheitsmaß Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bestimmtheitsmass-31758 node31758 Bestimmtheitsmaß node44852 Regressionsmodell node31758->node44852 node52101 Residuen node31758->node52101 node36552 Variable endogene node31758->node36552 node34873 Variable exogene node31758->node34873 node36085 Kleinstquadratemethode gewöhnliche node44852->node36085 node43164 Stationarität node44852->node43164 node29378 Autokorrelation node44852->node29378 node44852->node36552 node44852->node34873 node36085->node52101 node43164->node31758 node41774 Lag node43164->node41774 node29378->node36552 node50522 Trend node50522->node43164 node52101->node44852 node52056 F-Test für das ... node52056->node52101 node52050 Endogenität node52050->node36552 node44629 ökonometrisches Modell node34873->node44629 node30636 Daten node30636->node34873
    Mindmap Bestimmtheitsmaß Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bestimmtheitsmass-31758 node31758 Bestimmtheitsmaß node44852 Regressionsmodell node31758->node44852 node43164 Stationarität node31758->node43164 node52101 Residuen node31758->node52101 node36552 Variable endogene node31758->node36552 node34873 Variable exogene node31758->node34873

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete