Direkt zum Inhalt

Statistisches Bundesamt (StBA)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Organisation
    2. Aufgabengebiet
    3. Veröffentlichungen und Datenverarbeitung

    Organisation

    Gesetzliche Grundlage für die Arbeit des Statistisches Bundesamtes (StBA) ist das Gesetz über die Statistik für Bundeszwecke (Bundesstatistikgesetz [BStatG]) vom 22.1.1987 (BGBl. I 462/565) i.V. mit weiteren Gesetzen. Danach ist das Statistische Bundesamt (StBA) eine selbstständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern (BMI) und Mittelpunkt der amtlichen statistischen Organisation im Bundesgebiet.

    Beratendes Gremium ist der Statistische Beirat.

    Aufgabengebiet

    Das Statistische Bundesamt hat den Auftrag, objektive, unabhängige und qualitativ hochwertige statistische Informationen bereitzustellen und zu verbreiten. Nutzer dieser Informationen sind Politik, Regierung, Verwaltung, Wirtschaft und Privatpersonen. Hauptaufgabenbereiche sind die methodische und technische Vorbereitung der einzelnen Statistiken, die Weiterentwicklung des Programms der Bundesstatistik, die Koordinierung der Statistiken untereinander und die Zusammenstellung und Veröffentlichung der Bundesergebnisse. Die Aufgaben sind in §3 des Bundesstatistikgesetzes präzisiert.   Die bundesweiten amtlichen Statistiken ("Bundesstatistiken") werden vom Statistischen Bundesamt in Zusammenarbeit mit den Statistischen Ämtern der 16 Länder durchgeführt.

    Veröffentlichungen und Datenverarbeitung

    Zu den wichtigsten zusammenfassenden Veröffentlichungen zählen das jährlich erscheinende Statistische Jahrbuch und die monatliche Publikation Wirtschaft und Statistik. Die periodisch erscheinenden Fachserien enthalten Ergebnisse einzelner Sachgebiete: 1 Bevölkerung und Erwerbstätigkeit, 2 Unternehmen und Arbeitsstätten, 3 Land- und Forstwirtschaft, Fischerei, 4 Produzierendes Gewerbe, 5 Bauen und Wohnen, 6 Binnenhandel, Gastgewerbe, Tourismus, 7 Außenhandel, 8 Verkehr, 9 Dienstleistungen, 10 Rechtspflege, 11 Bildung und Kultur, 12 Gesundheit, 13 Sozialleistungen, 14 Finanzen und Steuern, 15 Wirtschaftsrechnungen, 16 Verdienste und Arbeitskosten, 17 Preise, 18 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen, 19 Umwelt. STATmagazin, das Web-Magazin des Statistischen Bundesamtes, bietet aktuell aufbereitete Informationen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten. Die Veröffentlichungen des Statistischen Bundesamtes können über den Publikationsservice bestellt bzw. heruntergeladen werden. Daneben bieten die Datenbanken Zugang zu umfassendem Zahlenmaterial.

     

     

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Statistisches Bundesamt (StBA) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/statistisches-bundesamt-stba-46290 node46290 Statistisches Bundesamt (StBA) node44723 Statistischer Beirat node46290->node44723 node35386 Gewerkschaften node29381 Berufszählung node50077 Volkszählung node41470 Klasse node44048 Sozialstruktur node44048->node46290 node44048->node29381 node44048->node50077 node44048->node41470 node41150 Mikrozensus node44048->node41150 node34533 Indexzahl node39861 Messzahl node43361 Preisstatistik node43361->node46290 node43361->node34533 node43361->node39861 node48885 Wirtschaftsstatistik node43361->node48885 node42339 Produktionsgüter node42339->node48885 node45267 Statistik node45267->node46290 node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node47916->node46290 node27867 Bruttoinlandsprodukt (BIP) node47916->node27867 node48885->node46290 node48885->node35386 node48885->node45267 node48885->node47916 node30109 amtliche Statistik node30109->node46290 node30109->node44723 node41133 Konjunkturprognose node41133->node47916 node38052 Keynesianismus node38052->node47916 node39593 Inlandskonzept node39593->node47916
      Mindmap Statistisches Bundesamt (StBA) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/statistisches-bundesamt-stba-46290 node46290 Statistisches Bundesamt (StBA) node44723 Statistischer Beirat node46290->node44723 node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node47916->node46290 node48885 Wirtschaftsstatistik node48885->node46290 node43361 Preisstatistik node43361->node46290 node44048 Sozialstruktur node44048->node46290

      News SpringerProfessional.de

      • Exportentwicklung Werkzeugmaschinen

        Ein aktueller Quest Report verbindet Exportmärkte und Durchschnittswerte von Werkzeugmaschinen in Euro und die Wirkung auf die Exporte nach China seit 2008. Steigende Durchschnittswerte von Werkzeugmaschinen gehen demnach mit rückläufigen Exporten nach China einher.

      • Banken genießen großes Vertrauen ihrer Kunden

        72 Prozent der Bankkunden in Deutschland gehen davon aus, dass Kreditinstitute mit ihren persönlichen Daten sorgsam umgehen. Keine andere Branche genießt einer aktuellen Umfrage zufolge höheres Vertrauen.

      • Neue Aufgaben für die Zentrale der Zukunft

        Unternehmen müssen agil und innovativ sein. Das althergebrachte Headquarter, von dem aus alles zentral gesteuert werden soll, scheint dazu nicht passen zu wollen. Muss die Unternehmenszentrale neu erfunden werden? 

      • So geht erfolgreiches Lead Nurturing im B2B-Segment

        Wenn nicht nur Leads, sondern in Folge auch Käufer generiert werden, ist von Lead Nurturing die Rede. Im B2B-Bereich müssen E-Mail-Marketer dafür besonders strategische sowie kontinuierliche Beziehungsarbeit leisten.

      • Globales E-Invoicing ist Herausforderung für Unternehmen

        Unternehmen sind aufgrund staatlicher Vorgaben zunehmend dazu verpflichtet, ihre Rechnungen elektronisch zu erstellen. Doch in jedem Land gelten andere rechtliche Regelungen. Entsprechend komplex gestalten sich die Prozesse. Erster Teil des Gastbeitrags.

      • Auf dem Rechtsweg ins Verderben

        Wer seinen Markt als Eigentum betrachtet und Neueinsteiger juristisch bekämpfen will, kann nur verlieren, meint Springer-Autor und Zukunftsmanager Heino Hilbig. Denn die Klage eines Taxifahrers gegen Moia wird neue Verkehrskonzepte nicht verhindern. 

      • Mit Location Based Marketing auf Neukundenfang

        Deutsche Marketing-Manager sehen in standortbasierter Werbung die Brücke, um Konsumenten online wie offline anzusprechen. Vor allem für die Neukundengewinnung setzen sie auf das Marketinginstrument.

      • Wie der Arbeitsplatz von morgen aussehen wird

        Während der Industrialisierung wanderte die Arbeit aus dem Haushalt in die Fabrik. Heute klopft sie wieder an die Haustür. Die Möglichkeit zu mehr zeitlicher und örtlicher Flexibilität, beispielsweise zur Arbeit im Homeoffice, macht vor keiner Branche mehr halt.

      • Java und JavaScript sind die beliebtesten Programmiersprachen

        Die meisten Softwareingenieure setzen auf Java und JavaScript, wenn es um die Entwicklung von Unternehmensanwendungen geht. Die angeblichen "In"-Programmiersprachen Python & Co. liegen in der Beliebtheitsskala teils weit abgeschlagen hinter den Klassikern.

      • Diese digitalen Marken sind top

        Digitale Dienste dominieren immer stärker die Markenwelt. In den Top 25 der relevantesten Marken Deutschlands machen sich analoge Marken eher rar.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Katrin Schmidt
      Bundesagentur für Arbeit,
      Zentrale
      Referentin Arbeitsmarktberichterstattung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Ausgangspunkt von Marketingentscheidungen ist ein grundlegendes Verständnis darüber, wie Nachfrager eine Kaufentscheidung treffen und wie das Konsumverhalten in der weiteren Sicht beeinflusst wird. Insbesondere im Zeitalter der Digitalisierung hat …
      In dieser Studie werden belastbare Prognoseintervalle der wöchentlichen Gesamtarbeitszeit von aktiven vollzeitbeschäftigten Universitätsprofessorinnen und -professoren in Deutschland aus Daten einer Umfrage aus dem Jahre 2016 und a‑priori …
      Dieses Kapitel thematisiert berufliche Veränderungen, bei denen Erwerbstätige sich neu orientieren wollen oder müssen. Zuerst werden die Relevanz und grundlegende Dimensionen beruflicher Veränderungen beschrieben, und berufliche Veränderungen …

      Sachgebiete

      Interne Verweise