Direkt zum Inhalt

Skalenniveau

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Messniveau; Begriff der Statistik für das Intensitätsniveau einer Messung.

    Zu unterscheiden:
    (1) Nominalskala: Dient lediglich der Klassifikation und Identifikation von Untersuchungsobjekten (z.B. Geschlecht: 1: männlich, 2: weiblich). Die Analyse nominalskalierter Daten beschränkt sich auf Häufigkeitsanalysen.
    (2) Ordinalskala: Diese ordnet die Untersuchungsobjekte nach ihrem Rang (z.B. Rating A ist besser als Rating B), sagt jedoch nichts über das Ausmaß der Unterschiede aus. Zulässige mathematische Operationen bei ordinalskalierten Daten sind bspw. die Berechnung des Modus und des Medians.
    (3) Intervallskala: Es wird eine Maßeinheit vorausgesetzt, sodass der Abstand zwischen zwei Zahlen oder die Differenz zweier Zahlen eine Bedeutung bekommt (z.B. Temperaturmessung in Grad Celsius). Es existiert jedoch kein natürlicher Nullpunkt. Ein arithmetisches Mittel ist berechenbar und bietet eine sinnvolle Interpretation.
    (4) Verhältnisskala (Ratioskala): Diese bildet das höchste Skalenniveau. Sie hat im Vergleich mit der Intervallskala zusätzlich einen eindeutig festgelegten Nullpunkt (z.B. Grenze zwischen Gewinn und Verlust). Intervall- und Verhältnisskalen werden oft zu metrischen Skalen bzw. Kardinalskalen zusammengefasst.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Skalenniveau Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/skalenniveau-46555 node46555 Skalenniveau node28711 arithmetisches Mittel node46555->node28711 node40698 Intervallskala node46555->node40698 node44882 Ordinalskala node46555->node44882 node38054 Messung node46555->node38054 node40423 Nominalskala node46555->node40423 node45529 Skala node46555->node45529 node42884 Operationalisierbarkeit node36155 Erwartungswert node36155->node28711 node40262 Klassenmitte node40262->node28711 node38375 Mittelwert node28711->node38375 node37602 metrische Merkmale node37602->node40698 node40698->node45529 node31215 Ausprägung node40698->node31215 node44882->node42884 node44882->node45529 node44882->node31215 node38054->node45529 node36804 Gesamtheit node38054->node36804 node40152 Merkmal node38054->node40152 node38054->node31215 node38475 Klassenbildung node38475->node40423 node40423->node45529 node40423->node40152 node36614 Fehlerfortpflanzung node36614->node28711
      Mindmap Skalenniveau Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/skalenniveau-46555 node46555 Skalenniveau node38054 Messung node46555->node38054 node40423 Nominalskala node46555->node40423 node44882 Ordinalskala node46555->node44882 node40698 Intervallskala node46555->node40698 node28711 arithmetisches Mittel node46555->node28711

      News SpringerProfessional.de

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      • Beim Homeoffice ist Deutschland Entwicklungsland

        New Work und mehr Flexibilisierung von Arbeitszeit sind in aller Munde. Doch wenn es darum geht, schöne Theorien auch in die Praxis umzusetzen, bleiben viele Ideen auf der Strecke – so auch beim Thema Homeoffice.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Klaus Wübbenhorst
      GfK SE
      Vorsitzender des Vorstands
      Prof. Dr. Udo Kamps
      RWTH Aachen, Institut für Statistik und Wirtschaftsmathematik
      Inhaber des Lehrstuhls für Statistik

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Statistische Auswertung baut auf Daten auf, die aus Beobachtungen gewonnen werden. Man kann auch dazu sagen, dass sie auf „Messungen“ beruht. Als erstes müssen deshalb einige Begriffe definiert werden, mit denen der Messvorgang und die Daten …
      Statistische Auswertung baut auf Daten auf, die aus Beobachtungen gewonnen werden. Man kann auch dazu sagen, dass sie auf „Messungen“ beruht. Als erstes müssen deshalb einige Begriffe definiert werden, mit denen der Mess-Vorgang und die Daten …
      Statistische Auswertung baut auf Daten auf, die aus Beobachtungen gewonnen werden. Man kann auch dazu sagen, dass sie auf „Messungen“ beraht. Als erstes müssen deshalb einige Begriffe definiert werden, mit denen der Messvorgang und die Daten …

      Sachgebiete