Direkt zum Inhalt

Skalierungsverfahren

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Verfahren zur Wahrnehmungs-, Image- und Einstellungsmessung. Ziel ist das Messen qualitativer Eigenschaften auf einem möglichst hohen Skalenniveau. Skalierungsverfahren liefern ordinal-, intervall- oder verhältnisskalierte Messwerte, wobei sowohl die Auswahl der aufzunehmenden Stimuli (Expertenbefragung, Pretest etc.) als auch die Interpretation der erhaltenen Antworten objektiv nachvollziehbar sind. Skalierungsverfahren ermöglichen es somit, subjektive Tatbestände in Zahlen auszudrücken und der numerischen Analyse zugänglich zu machen. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Verfahren liegen in der Konstruktion und der Anwendung der jeweiligen Skalen.

    Bekannteste Verfahren: Thurstone-Skalierung, Likert-Skalierung, Guttman-Skalierung, semantisches Differenzial, Polaritätsprofil, multidimensionale Skalierung (MDS), Coombs-Skalierung, Magnitude-Skalierung, Fishbein-Modell, Trommsdorff-Modell.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Skalierungsverfahren Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/skalierungsverfahren-42830 node42830 Skalierungsverfahren node46555 Skalenniveau node42830->node46555 node27300 Coombs-Skalierung node42830->node27300 node42957 Rating node42957->node42830 node26948 Befragung node42957->node26948 node40003 Multiattributmodell node40003->node42830 node34889 Einstellung node40003->node34889 node42010 Ranking node42010->node42830 node42010->node42957 node42010->node26948 node42010->node46555 node52874 anlassbezogenes Rating node52874->node42957 node53061 Kreditkosten und Rating node53061->node42957 node51867 Risikoorientierte Bepreisung node51867->node42957 node50619 Unfolding-Technik node50619->node27300 node40698 Intervallskala node46555->node40698 node44882 Ordinalskala node46555->node44882 node40423 Nominalskala node46555->node40423 node38054 Messung node46555->node38054
      Mindmap Skalierungsverfahren Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/skalierungsverfahren-42830 node42830 Skalierungsverfahren node46555 Skalenniveau node42830->node46555 node27300 Coombs-Skalierung node42830->node27300 node42957 Rating node42957->node42830 node42010 Ranking node42010->node42830 node40003 Multiattributmodell node40003->node42830

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Klaus Wübbenhorst
      GfK SE
      Vorsitzender des Vorstands

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Unter Skalierung versteht man, wie ein oder mehrere Beobachtungsmerkmal(e) einem oder mehreren Skalenwert(en) zugeschrieben wird (werden). Dabei sind die Beobachtungsmerkmale manifest, sie werden direkt erhoben, z.B. indem sie in einer Umfrage abgefr
      Die auch zukünftig zu erwartenden Herausforderungen im Umweltbereich stellen immer wieder neue Anforderungen an das Wissen und die Kompetenzen der Mitarbeiter. Während neuen Technologien das notwendige Augenmerk gewidmet wird, wird das Potenzial …
      In diesem Kap. erfolgt die Darstellung und Begründung der empirischen Vorgehensweise dieser Arbeit. Wie bereits in Kap. 2 aufgezeigt muss zunächst festgestellt werden, welcher theoretische Rahmen für die Evaluierung von bestehenden Prozessen …

      Sachgebiete