Direkt zum Inhalt

Guttman-Skalierung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Skalogrammverfahren; Skalierungsverfahren zur Messung der konativen Einstellungskomponente (Einstellung), basierend auf der Konstruktion monoton abgestufter Ja-Nein-Fragen.

    1. Konstruktion:
    (1) Formulierung einer großen Menge von monoton-deterministischen Fragen.
    (2) Befragung einer Testgruppe.
    (3) Darstellung der Ergebnisse in Matrixform. Bei fehlerhaften Antwortschemata werden Fragen umgruppiert bzw. eliminiert.
    (4) Zuordnung von numerischen Werten zu den Antwortschemata in der Reihenfolge ihres Auftretens, sodass die zugemessenen Werte den Rangplatz der betreffenden Testperson definieren.

    2. Anwendung: in der eigentlichen Erhebung werden dann den Testpersonen die Rangplätze zugeordnet, die ihrem Antwortschema entsprechen.

    3. Vorteil: fragebogentechnische Einfachheit.

    Nachteil: Schwierigkeiten bei der Konstruktion der Skala.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Guttman-Skalierung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/guttman-skalierung-36087 node36087 Guttman-Skalierung node42830 Skalierungsverfahren node36087->node42830 node26948 Befragung node36087->node26948 node46555 Skalenniveau node42830->node46555 node27300 Coombs-Skalierung node42830->node27300 node42957 Rating node42957->node42830 node42010 Ranking node42010->node42830 node31947 Erhebung node26948->node31947 node43194 Panel node43194->node26948 node39178 Laddering node39178->node26948 node39694 Motiv node39694->node26948
      Mindmap Guttman-Skalierung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/guttman-skalierung-36087 node36087 Guttman-Skalierung node42830 Skalierungsverfahren node36087->node42830 node26948 Befragung node36087->node26948

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Klaus Wübbenhorst
      GfK SE
      Vorsitzender des Vorstands

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In diesem Beitrag werden Skalierungsverfahren für solche Items behandelt, welche einer hierarchischen Operationalisierung folgen. Es handelt sich dabei um Items, welche eine gesuchte latente Variable eindimensional abbilden, indem sie deren Ausprägun
      Halter von Tieren sehen ihre Tiere oft als denkende, schlussfolgernde und informationsverarbeitende Kreaturen an (vgl. Kassarjian, 1977, S. XIII). Den eigenen Tieren werden Charaktereigenschaften zugewiesen, wie bspw. eine arrogante Katze, ein …
      In diesem Kap. erfolgt die Darstellung und Begründung der empirischen Vorgehensweise dieser Arbeit. Wie bereits in Kap. 2 aufgezeigt muss zunächst festgestellt werden, welcher theoretische Rahmen für die Evaluierung von bestehenden Prozessen …

      Sachgebiete