Direkt zum Inhalt

Fragebogen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Grundlage für Erhebungen; Arbeitsmittel bei Befragung. Im Fragebogen sind schematisch die eindeutig bestimmten Erhebungseinheiten und Erhebungsmerkmale (Merkmal) verankert. Fehlerfreie Ausfüllung ist durch Erläuterungen oder Mustereintragung anzustreben und zu überprüfen (Kontrollfrage).

    Arten:
    (1) Individual-Fragebogen: auszufüllen von jeder in die Untersuchung einbezogenen Person.
    (2) Kollektiv-Fragebogen: zu beantworten von den für eine Sach- oder Personengruppe Verantwortlichen (z.B. Unternehmer bei Maschinenzählung; Haushaltsvorstand für Familie bei der Volkszählung).

    Gliederung: Der Fragebogen beginnt mit dem Einleitungstext, welcher das Thema, die befragende Organisation, die ungefähre Dauer, einen Hinweis auf die Freiwilligkeit der Befragung sowie eine Motivation für die Beantwortung der Fragen enthalten sollte. Es folgen die Einleitungsfrage, welche auch als Eisbrecherfrage bezeichnet wird und die psychologisch geschickt Interesse wecken und zum Thema hinführen soll. Dann kommen die eigentlichen Fragen, wobei auf einen logischen Aufbau (i.Allg. vom Allgemeinen zum Speziellen) und die Variation der Fragenformen  zu achten ist. Auch sind Reihenfolgeeffekte zu berücksichtigen. Zum Schluss erfolgt die Abfrage der Soziodemografie sowie der Dank für die Teilnahme.

    Brauchbarkeit des Fragenschemas ist durch vorherige Probeerhebung (Pretest) und Aufbereitung zu prüfen.

    Vgl. auch computergestützte Datenerhebung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Fragebogen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/fragebogen-35145 node35145 Fragebogen node31947 Erhebung node35145->node31947 node48544 Vorgabe node48544->node35145 node38475 Klassenbildung node48544->node38475 node48040 Umfrage node48544->node48040 node47179 Weisung node48544->node47179 node47798 Tabellenprogramm node47798->node35145 node47798->node31947 node31215 Ausprägung node47798->node31215 node40152 Merkmal node47798->node40152 node40823 Non-Response-Problem node26948 Befragung node26948->node35145 node46742 Repräsentativerhebung node48040->node35145 node48040->node40823 node48040->node26948 node48040->node46742 node33570 Frage node35357 Filterfrage node33570->node35357 node31947->node31215 node31079 Ablaufordnungsfrage node31079->node35145 node31079->node35357 node35357->node35145 node48384 Untererfassung node48384->node31947 node50077 Volkszählung node50077->node31947 node30064 Aufbereitung node30064->node35145 node30064->node31947 node40152->node35145
      Mindmap Fragebogen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/fragebogen-35145 node35145 Fragebogen node31947 Erhebung node35145->node31947 node35357 Filterfrage node35357->node35145 node48544 Vorgabe node48544->node35145 node48040 Umfrage node48040->node35145 node47798 Tabellenprogramm node47798->node35145

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Klaus Wübbenhorst
      GfK SE
      Vorsitzender des Vorstands

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In diesem Kapitel wird der „Fast and Frugal Tree“- Fragebogen für Mobbing (FFTM) vorgestellt. Das Screening-Verfahren ermöglicht es mittels drei Fragen die Mobbingbetroffenheit zu erheben. Zudem wird auf die Beschreibung möglicher …
      Liebe Leserin, lieber Leser, das vorliegende Buch ist ein „Praxisbuch“ im wahrsten Sinne des Wortes. Als 1 ich es begonnen habe, konnte ich bei ZUMA auf eine zwanzigjährige Be- tungspraxis mit dem Schwerpunkt „Fragebogenberatung“ zurückblicken, in de

      Sachgebiete