Direkt zum Inhalt

Schattenwirtschaft

Definition

Ökonomische Aktivitäten, die zur gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung beitragen, jedoch nicht in der offiziellen Wirtschaftsstatistik ausgewiesen werden.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Volkswirtschaftlicher Oberbegriff für alle ökonomische Aktivitäten, aus denen – legal oder illegal – Einkommen erzielt, und staatliche Regulierung, Besteuerung oder statistische Erfassung vermieden wird. Die Schattenwirtschaft i. w. S. umfasst die Selbstversorgungswirtschaft (Subsistenzwirtschaft), darunter den informellen Wirtschaftssektor sowie die Schattenwirtschaft i. e. S. mit Schwarzarbeit und Schwarzmarkt.

    2. Arten (ausganommen schwere Kriminalität wie Drogen- und Waffenschmuggel, Menschenhandel, Organhandel):
    (1) Transaktionen von Gütern und Dienstleistungen, die auf „schwarzen” Märkten gehandelt werden;
    (2) grundsätzlich marktfähige, d.h. bewertbare Wertschöpfung im Bereich der bedarfsorientierten Selbstversorgung oder Nachbarschaftshilfe privater Haushalte;
    (3) freiwillige soziale Leistungen ohne Erwerbsabsicht;
    (4) Schwarzarbeit zur Vermeidung von Sozialabgaben und Steuern mit Erwerbsabsicht.

    3. Umfang: Das Ausmaß der Schattenwirtschaft hängt ab von:
    (1) der erfassungstechnischen Leistungsfähigkeit der Wirtschaftsstatistik,
    (2) dem Grad der Arbeitsteilung und
    (3) v.a. in den entwickelten Industriestaaten von den Opportunitätskosten der offiziellen Erwerbstätigkeit, d.h. vom Ausmaß staatlicher Reglementierung und Abgabenbelastung.

    4. Gründe: a) Viele Arbeitnehmer empfinden ein zunehmendes Missverhältnis zwischen ihrem durch Abgaben zur Sozialversicherung, direkte oder indirekte Steuern belasteten verfügbaren Einkommen und den Marktpreisen der dafür real eintauschbaren Güter und Dienstleistungen.
    b) Änderung des Substitutionsverhältnisses (d.h. der Relativpreise) zwischen den über offizielle Märkte beziehbaren Gütern sowie Dienstleistungen und haushaltsinterner Produktion („Do it yourself”) zugunsten der letztgenannten.
    c) Im Nutzen-Kosten-Kalkül verliert der Einkommenserwerb im offiziellen Sektor im Vergleich zum Einkommenserwerb in der Schattenwirtschaft, aber auch zu Freizeitaktivitäten, zunehmend an Attraktivität.

    5. Wirtschaftspolitische Problematik: Abgesehen von erheblichen Einbußen an Steuereinnahmen entspricht aufgrund der Schattenwirtschaft das statistische Bild einer Volkswirtschaft nicht mehr den realen Verhältnissen, das damit als Informationsgrundlage der Wirtschaftspolitik fraglich wird. Das Ausmaß der Schattenwirtschaft kann auch als Indikator für die (Nicht-)Akzeptanz der formalen Spielregeln auf dem Arbeitsmarkt interpretiert werden (s. Konstitutionenökonomik).

    6. Daten: Offizielle Daten liegen mangels Erfassung nicht vor.

    7. Schätzung: Der Anteil der Schattenwirtschaft wird in Deutschland auf 10-15 % des BIP geschätzt. In der OECD lag er 2015 zwischen 5,9 und 22,4 %.

    Mindmap Schattenwirtschaft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/schattenwirtschaft-43572 node43572 Schattenwirtschaft node45766 Steuern node43572->node45766 node28662 Dienstleistungen node43572->node28662 node29883 Arbeitnehmer node43572->node29883 node42091 Opportunitätskosten node43572->node42091 node31379 Arbeitsentgelt node31379->node29883 node49053 Zoll node49053->node45766 node35681 Gesamtkostenverfahren node33703 Gewinn- und Verlustrechnung ... node45766->node35681 node45766->node33703 node38052 Keynesianismus node31465 Arbeit node27801 Arbeitslosigkeit node31465->node27801 node29988 Benchmarking node27801->node43572 node27801->node38052 node27801->node29988 node54195 Digitalisierung node27801->node54195 node39823 kaufmännische Angestellte node31617 Aufsichtsrat node31617->node29883 node31594 Angestellter node27309 Dienstleistungsmarketing node28662->node27309 node29883->node39823 node29883->node31594 node41465 Investitionsrechnung node41465->node42091 node39911 Kalkulationszinssatz node39911->node42091 node40705 kalkulatorische Zinsen node40705->node42091 node39327 Kosten node42091->node39327 node34968 Global City node34968->node28662 node54080 Wirtschaft node54080->node28662 node54195->node28662 node49282 tarifäre Handelshemmnisse node49282->node45766
    Mindmap Schattenwirtschaft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/schattenwirtschaft-43572 node43572 Schattenwirtschaft node28662 Dienstleistungen node43572->node28662 node42091 Opportunitätskosten node43572->node42091 node29883 Arbeitnehmer node43572->node29883 node45766 Steuern node43572->node45766 node27801 Arbeitslosigkeit node27801->node43572

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete