Direkt zum Inhalt

Schnelligkeit der Verkehrsleistung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Zeitbedarf für die Überwindung der Distanz zwischen zwei Raumpunkten in einem Verkehrsnetz.

    2. Verkehrswertigkeit: Als technisch-ökonomisches Qualitätsmerkmal des Verkehrsangebots wird die Schnelligkeit der Verkehrsleistung bei vorgegebener Entfernung zwischen Quelle und Ziel durch die bei der Raumüberwindung zu realisierende durchschnittliche Geschwindigkeit bestimmt; neben der eigentlichen Verkehrsgeschwindigkeit sind Zu- und Abgangszeiten sowie Wartezeiten zu berücksichtigen; bei gebrochenen Verkehrsströmen treten Übergangszeiten wie Umlade- und Umsteigezeiten hinzu.

    3. Verkehrsaffinität: a) Güterverkehr: geringwertige Massengüter tendieren zu einem relativ langsamen, aber auch kostengünstigen Transport; hochwertige Stückgüter verlangen eine größere Schnelligkeit der Verkehrsleistung (niedrigere Kapitalbindungsdauer und Zinskosten); bes. hohe Anforderungen an die Schnelligkeit der Verkehrsleistung bei Zusammentreffen von Hochwertigkeit des Transportguts und Qualitätsminderung bei längerer Transportdauer; bes. Dringlichkeit des Bedarfs im Einzelfall kann zu erhöhten Anforderungen an die Schnelligkeit der Verkehrsleistung führen (z.B. wichtige Ersatzteile für Produktionsanlagen).

    b) Personenverkehr: Differenzierung der Schnelligkeitsanforderungen nach Fahrtzwecken; regelmäßige und diskretionäre Ein-Tages-Reisen: hohe Anforderungen an Schnelligkeit der Verkehrsleistung; längere Urlaubsreisen: geringere Schnelligkeitsanforderungen, es sei denn, dass die höhere Schnelligkeit nur mit geringen Kostenzuwächsen erkauft wird und gleichzeitig die Bequemlichkeit ansteigt.

    c) Nachrichtenverkehr: private bzw. geschäftliche Dringlichkeit der Nachrichtenübermittlung und mit steigender Schnelligkeit der Verkehrsleistung allg. ansteigende Kosten bestimmen das Entscheidungskalkül der Verkehrsnachfrager.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Schnelligkeit der Verkehrsleistung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/schnelligkeit-der-verkehrsleistung-42204 node42204 Schnelligkeit der Verkehrsleistung node46995 Verkehrsaffinität node42204->node46995 node41524 Nachrichtenverkehr node42204->node41524 node47340 Verkehrswertigkeit node46995->node47340 node41571 Informationssystem node41524->node41571
      Mindmap Schnelligkeit der Verkehrsleistung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/schnelligkeit-der-verkehrsleistung-42204 node42204 Schnelligkeit der Verkehrsleistung node46995 Verkehrsaffinität node42204->node46995 node41524 Nachrichtenverkehr node42204->node41524

      News SpringerProfessional.de

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Robert Malina
      Westfälische Wilhelms-Universität Münster,
      Institut für Verkehrswissenschaft
      Geschäftsführer des Instituts für Verkehrswissenschaft der Universität Münster

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Fortentwicklung der Digitalisierung stellt viele Branchen vor neue Herausforderungen. Unternehmensgründungen in damit verbundenen Bereichen werden oftmals als so revolutionär angesehen, dass man ihnen die Änderung der Geschäftsmodelle gesamter …
      Die Umweltpolitik ist im Vergleich zu einigen anderen in diesem Buch behandelten Politikfeldern relativ jung. In der Bundesrepublik verabschiedete das Kabinett erstmals unter Bundeskanzler Willy Brandt 1971 ein Umweltprogramm, mit dem sich die Regierung verpflichtete, umweltpolitische Maßnahmen zu ergreifen.
      Mit täglich 5 400 Zügen und einer jährlichen Verkehrsleistung von 114 Milliarden Tonnenkilometern ist DB Schenker Rail der führende Anbieter im europäischen Schienenverkehr. Vertriebsvorstand Karsten Sachsenröder sprach mit salesbusiness über Key-Acc…

      Sachgebiete