Direkt zum Inhalt

Rückvergütung

Definition

typische Form der Überschussverteilung an die Genossenschaftsmitglieder auf der Basis der Mitgliederumsätze mit dem genossenschaftlichen Geschäftsbetrieb.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Genossenschaften
    2. Bahnverkehr
    3. Versicherungswesen

    Genossenschaften

    typische Form der Überschussverteilung an die Genossenschaftsmitglieder auf der Basis der Mitgliederumsätze mit dem genossenschaftlichen Geschäftsbetrieb. Rückvergütung ist keine Gewinnausschüttung, sondern eine im Geschäftsverkehr mit den Mitgliedern erwirtschaftete Verteilung von Überschüssen. Gewissermaßen ist es eine Reduzierung der im Zweckgeschäft von den Mitgliedern berechneten Preise. Es handelt sich jedoch um keinen Rabatt, da Rückvergütungen keine Preissenkungen für einzelne Geschäftsabschlüsse sind. Nach § 22 KStG wird die genossenschaftliche Rückvergütung dann steuerlich akzeptiert, wenn sie im Mitgliedergeschäft - im Sinne einer wirtschaftlichen Förderung der Mitglieder - erwirtschaftet worden ist. In der Genossenschaftspraxis sind Rückvergütungen bei landwirtschaftlichen Waren-, Nutzungs- und Produktionsgenossenschaften und bei gewerblichen Handelsgenossenschaften verbreitet. Sie können jedoch auch bei Kreditgenossenschaften in Form von Zinsnachzahlungen und/oder Zinsrückvergütungen an die Mitglieder auftreten.

    Bahnverkehr

    tarifmäßig von den Eisenbahnen den Verfrachtern bei Auslieferung gewisser Mindestmengen von Gütern gewährte Vergütung unter Anwendung der Mindestmengenklausel.

    Versicherungswesen

    Rückgabe nicht verbrauchter Prämienanteile an den Versicherungsnehmer, z.B. wegen Schadenfreiheit in der Krankenversicherung.

    Vgl. auch Beitragsrückerstattung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Rückvergütung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rueckverguetung-44140 node44140 Rückvergütung node27492 Beitragsrückerstattung node44140->node27492 node31943 Gewinnanteil des Gesellschafters node31943->node44140 node31617 Aufsichtsrat node31943->node31617 node32890 Gewinnausschüttung node31943->node32890 node35502 Gewinn node31943->node35502 node52155 Krankenkasse node44104 Prämie node44104->node27492 node31752 Beiträge node27492->node52155 node27492->node31752 node34627 Gesellschaft bürgerlichen Rechts ... node34627->node31943 node41045 marketingpolitische Instrumente node32890->node44140 node35232 Genossenschaft node32890->node35232 node40772 Kontrahierungspolitik node42094 Preispolitik node40772->node42094 node46882 Preisdifferenzierung node42915 Preisabsatzfunktion node42094->node44140 node42094->node41045 node42094->node46882 node42094->node42915 node35502->node32890 node31763 Aktie node31763->node32890 node31477 Bilanz node31477->node32890 node48439 Warenrückvergütung node48439->node44140
      Mindmap Rückvergütung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rueckverguetung-44140 node44140 Rückvergütung node27492 Beitragsrückerstattung node44140->node27492 node32890 Gewinnausschüttung node32890->node44140 node42094 Preispolitik node42094->node44140 node31943 Gewinnanteil des Gesellschafters node31943->node44140 node48439 Warenrückvergütung node48439->node44140

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com