Direkt zum Inhalt

Technologiebeschaffung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Durch Technologiebeschaffung werden für das Unternehmen Technologien zur Nutzung bereitgestellt. Technologiebeschaffung kann intern und extern erfolgen. Interne Technologiebeschaffung wird durch Forschung und Entwicklung (F&E) realisiert. Externe Technologiebeschaffung erfolgt durch Zugriff auf unternehmensexterne Technologiequellen. Formen der externen Technologiebeschaffung sind u.a. Vertragsforschung, Technologiekauf, Lizenznahme, Erwerb von oder Kooperation mit technologieorientierten Unternehmen (Technologieallianz) sowie Abwerben von Know-how-Trägern anderer Unternehmen und Reverse Engineering.

    Die Entscheidung für eine Form der Technologiebeschaffung wird durch Risiko-, Aufwands- und Zeitaspekte beeinflusst. Die unternehmensinterne Technologiebeschaffung ist mit technischen und wirtschaftlichen Risiken verbunden. Unternehmensinterne Forschung und Entwicklung kommt bes. bei hoher wettbewerbsstrategischer Bedeutung der Technologie sowie großer unternehmensinterner Kompetenz bez. des Technologiefeldes zur Anwendung. Bei mangelnder unternehmensinterner Kompetenz in diesem bzw. verwandten Technologiebereichen, fehlenden freien F&E-Kapazitäten und geringerer Wettbewerbsrelevanz werden oftmals externe Technologiequellen genutzt.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Technologiebeschaffung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/technologiebeschaffung-47470 node47470 Technologiebeschaffung node47951 Technologieallianz node47470->node47951 node50672 Vertragsforschung node47470->node50672 node48435 Technologie node47470->node48435 node36421 Forschung und Entwicklung ... node47470->node36421 node45260 Reverse Engineering node47470->node45260 node42402 Produktionsprogrammplanung node42402->node36421 node39490 Kooperation node47951->node39490 node47951->node48435 node49831 Unsicherheit node50672->node49831 node40695 Information Center node40695->node36421 node50999 Technologietransfer node42560 Produktionsfunktion node48435->node42560 node39624 Innovation node36421->node50999 node36421->node39624 node54194 Disruptive Technologien node54194->node48435 node54197 Cyborg node54197->node48435 node48963 Wirkungsforschung node48963->node48435
      Mindmap Technologiebeschaffung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/technologiebeschaffung-47470 node47470 Technologiebeschaffung node48435 Technologie node47470->node48435 node36421 Forschung und Entwicklung ... node47470->node36421 node50672 Vertragsforschung node47470->node50672 node47951 Technologieallianz node47470->node47951 node45260 Reverse Engineering node47470->node45260

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Martin G. Möhrle
      Universität Bremen,
      Lehrstuhl für BWL,
      Innovation und Kompetenztransfer
      Lehrstuhlinhaber
      Prof. Dr. Dieter Specht
      BTU Cottbus,
      Lehrstuhl für Produktionswirtschaft
      Professor für Produktionswirtschaft

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Welche Bestimmungsgründe veranlassen Untemehmen zur Diversifikation ihrer technologischen Ressourcenbasis? Im Gegensatz zur Produkt- oder Geschäftsfelddiversifikation hat das Phänomen der technologischen Diversifikation erst seit kurzem das …
      Im nachfolgenden Kapitel werden die wesentlichen Gestaltungsfelder des betrieblichen Innovationsmanagements thematisiert. Dabei kommt es uns vor allem darauf an, jene Aufgaben- und Problemfelder darzustellen, die Managern als Gestaltern von …
      Bestandteil der Linie ist eine neue Bearbeitungszelle, in der mehrere Prozesse wie HSC-Fräsen und Senkerodieren vollautomatisch durchgeführt werden können. „Die zulässigen Toleranzen bei diesen formgebenden Elementen betragen nur plus/m

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete