Direkt zum Inhalt

Vermögensübernahme

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    vertragliche Übernahme des gesamten gegenwärtigen Vermögens eines anderen. Vermögensübernahme bedarf der öffentlichen Beurkundung (§ 311b III BGB).

    Ein Vertrag, durch den sich eine Person verpflichtet, ihr künftiges Vermögen oder einen Bruchteil desselben zu übertragen, ist nichtig.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Vermögensübernahme"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Vermögensübernahme Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/vermoegensuebernahme-48691 node48691 Vermögensübernahme node45961 öffentliche Beurkundung node48691->node45961 node33998 eidesstattliche Versicherung node45961->node33998 node44073 Rechtsgeschäfte node45961->node44073 node41898 Kaufvertrag node41898->node45961 node36671 Gesellschaft mit beschränkter ... node36671->node45961 node27236 Betriebsnachfolge node27236->node48691 node30819 Betrieb node27236->node30819 node48267 Tarifvertrag node27236->node48267 node47545 Veräußerung node27236->node47545 node33384 Gesamtrechtsnachfolge node27236->node33384
    Mindmap Vermögensübernahme Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/vermoegensuebernahme-48691 node48691 Vermögensübernahme node45961 öffentliche Beurkundung node48691->node45961 node27236 Betriebsnachfolge node27236->node48691

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete