Direkt zum Inhalt

Betriebsnachfolge

Definition

Übergang eines Betriebes oder eines Betriebsteils auf einen neuen Rechtsträger im Wege der Gesamtrechtsnachfolge (z.B. durch Erbschaft oder Verschmelzung) oder der Einzelrechtsnachfolge (z.B. Kauf des Betriebes). Die Betriebsnachfolge ist v.a. für die Arbeitsverhältnisse bedeutsam.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Betriebsinhaberwechsel, Betriebsübergang. 1. Begriff: Übergang eines Betriebes oder eines Betriebsteils auf einen neuen Rechtsträger im Wege der Gesamtrechtsnachfolge (z.B. durch Erbschaft oder Verschmelzung) oder der Einzelrechtsnachfolge (z.B. Kauf des Betriebes).

    2. Auswirkungen: Die Betriebsnachfolge ist v.a. für die Arbeitsverhältnisse bedeutsam.

    a) Bei der Gesamtrechtsnachfolge tritt der neue Betriebsinhaber ein in die Rechtsstellung des bisherigen Rechtsträgers und damit automatisch in die Rechte und Pflichten aus dem Arbeitsverhältnis.

    b) Die Betriebsnachfolge durch Einzelrechtsnachfolge (Übernahme eines Betriebs) führt nach § 613a BGB zum Eintritt des neuen Inhabers in die Rechte und Pflichten der bestehenden Arbeitsverhältnisse. Betriebsnachfolge wird sehr weit ausgelegt. Letzten Endes genügt nach der Rechtsprechung jede Fortführung eines Betriebes oder Betriebsteils, die nicht auf Gesamtrechtsnachfolge beruht. Auch der Begriff des Betriebes oder des Betriebsteils wird bereits dann bejaht, wenn ein neuer Inhaber die gleichen Aufgaben oder Funktionen erfüllt und noch sonstige Umstände für eine identische wirtschaftliche Einheit sprechen. Bisher anwendbare Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen gelten i.d.R. für mind. ein Jahr als Bestandteil des Arbeitsverhältnisses fort, wenn für den neuen Inhaber kein anderer Tarifvertrag oder keine andere Betriebsvereinbarung Anwendung findet.

    c) Für die vor dem Übergang entstandenen Verpflichtungen haftet der bisherige Arbeitgeber neben dem neuen Betriebsinhaber in bestimmtem Umfang weiter (§ 613a II, III BGB).

    d) Die Kündigung des Arbeitsverhältnisses wegen des Übergangs des Betriebs oder des Betriebsteils ist weder durch den bisherigen noch durch den neuen Arbeitgeber möglich (§ 613a IV BGB). § 613a BGB gilt grundsätzlich bei Betriebsübergang im Insolvenzverfahren, im Interesse der Gleichbehandlung der Gläubiger aber nicht bez. der Haftungsübernahme für bereits entstandene Ansprüche (in den Einzelheiten umstritten).

    e) Der Arbeitgeber oder der neue Inhaber haben die betroffenen Arbeitnehmer in Textform zu unterrichten über Zeitpunkt, Grund, Folgen und geplante Maßnahmen.

    f) Der Arbeitnehmer kann dem Übergang schriftlich widersprechen innerhalb eines Monats nach Zugang der Unterrichtung. Das Arbeitsverhältnis geht nicht über, wenn der Arbeitnehmer dem Übergang widerspricht. In diesem Fall kann eine Kündigung aus betrieblichen Gründen erfolgen, wenn die Beschäftigungsmöglichkeit beim alten Arbeitgeber entfallen ist.

    3. Haftung allgemein: Firmenfortführung, Veräußerung, Vermögensübernahme.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Betriebsnachfolge Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/betriebsnachfolge-27236 node27236 Betriebsnachfolge node33384 Gesamtrechtsnachfolge node27236->node33384 node47545 Veräußerung node27236->node47545 node30819 Betrieb node27236->node30819 node48267 Tarifvertrag node27236->node48267 node28363 Betriebsvereinbarung node27236->node28363 node36584 Gewerbebetrieb node52857 unentgeltlicher Erwerb node52857->node33384 node48612 Umwandlung node48612->node33384 node43384 Rechtsnachfolge node33384->node43384 node48890 Verjährung node41898 Kaufvertrag node29906 Abstraktionsprinzip node47545->node36584 node47545->node48890 node47545->node41898 node47545->node29906 node48087 Unternehmen node30819->node48087 node45598 Produktionsfaktoren node30819->node45598 node43244 Streik node43244->node48267 node28071 Arbeitsrecht node28071->node48267 node28071->node28363 node34531 Günstigkeitsprinzip node31379 Arbeitsentgelt node31379->node48267 node31379->node28363 node48267->node34531 node54080 Wirtschaft node54080->node30819 node52673 Soziale Medien node52673->node30819 node28363->node34531 node28363->node48267
      Mindmap Betriebsnachfolge Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/betriebsnachfolge-27236 node27236 Betriebsnachfolge node30819 Betrieb node27236->node30819 node48267 Tarifvertrag node27236->node48267 node47545 Veräußerung node27236->node47545 node33384 Gesamtrechtsnachfolge node27236->node33384 node28363 Betriebsvereinbarung node27236->node28363

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete