Direkt zum Inhalt

Zielerfüllungsgrad

Definition

Maß für das Erreichen eines wirtschaftspolitischen Zieles.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Relativ leicht zu bestimmen ist der Zielerfüllungsgrad von quantifizierbaren (messbaren) Zielen (quantitative Ziele). Der Zielerfüllungsgrad kann durch absolute oder relative Maße angegeben werden, deren Ermittlung lediglich statistische Schwierigkeiten aufwirft.

    Beispiel: Beschäftigungsgrad als Verhältnis von Beschäftigten und Arbeitsfähigen, Leistungsbilanzausgleich als Höhe des Saldos der Leistungsbilanz.

    2. Erhebliche Schwierigkeiten bereitet die Bestimmung des Zielerfüllungsgrads von nicht quantifizierbaren (nicht messbaren) Zielen (qualitative Ziele). Als Maß für den Zielerfüllungsgrad kann entweder der Zielerfüllungsgrad eines quantitativen Zwischenziels, das in Kompatibilitätsbeziehung zu diesem Ziel steht, oder das quantitative Ausmaß der Maßnahmen, die zur Verfolgung dieses Ziels ergriffen werden, gewählt werden.

    Beispiel: soziale Gerechtigkeit.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Zielerfüllungsgrad Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zielerfuellungsgrad-49346 node49346 Zielerfüllungsgrad node50933 wirtschaftspolitisches Ziel node49346->node50933 node30653 Aggregation node50933->node30653 node42650 Operationalisierung node50933->node42650 node40880 Konjunkturpolitik node50933->node40880 node49980 Ziel node49980->node50933
      Mindmap Zielerfüllungsgrad Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zielerfuellungsgrad-49346 node49346 Zielerfüllungsgrad node50933 wirtschaftspolitisches Ziel node49346->node50933

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete