Direkt zum Inhalt

Marktkonformität

Definition

Übereinstimmung mit den marktwirtschaftlichen Prinzipien, insbes. als Kriterium wirtschaftspolitischer Maßnahmen (wirtschaftspolitische Mittel) hinsichtlich ihrer Übereinstimmung mit der marktwirtschaftlichen Rahmenordnung.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Allgemein: Marktkonformität muss innerhalb marktwirtschaftlicher Systeme vorliegen, um nicht die Systemkonformität zu verletzen. Insbes. darf nicht der Markt-Preis-Mechanismus beeinträchtigt werden. Dabei ist die Abgrenzung des Marktes zu beachten.

    Beispiel: Zölle tasten den inländischen Preismechanismus nicht an, bedeuten jedoch eine marktwidrige Diskriminierung ausländischer Anbieter.

    2. Beispiele: Vertreter des Ordoliberalismus und des Konzepts der Sozialen Marktwirtschaft fordern die strikte Beachtung der Marktkonformität. Wohlfahrtsstaatliche Eingriffe werden deshalb rigoros abgelehnt.

    3. Abstufungen: Der wirtschaftspolitischen Instrumenteneinsatz hat unterschiedliche Folgen für den Markt, für das System bzw. für das Konzept: (a) Systemnotwendig sind Maßnahmen, wie die Sicherung des Privateigentums oder des Wettbewerbs in einer Marktwirtschaft.
    (b) Systemerhaltend sind z.B. Instrumente, die die Funktionsweise des Preismechanismus auf den Märkten unterstützen.
    (c) Systemkonform sind Maßnahmen, die mit den Grundsätzen des Systems übereinstimmen.
    (d) Systeminkonforme Maßnahmen sind nicht mit den Leitgedanken des Systems vereinbar, gefährden aber das System nicht notwendigerweise.
    (e) Systemgefährdende oder gar systemzerstörende Maßnahmen werden z.B. in der Vergesellschaftung der Produktionsmittel und in der staatlichen Zwangswirtschaft mit Preis- und Lohnkontrollen versehen.

    Vgl. auch Ordnungsökonomik, Systemkonformität, Konzeptionskonformität.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Marktkonformität Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/marktkonformitaet-37299 node37299 Marktkonformität node44917 Ordnungsökonomik node37299->node44917 node38492 Konzeptionskonformität node37299->node38492 node44735 Ordnungspolitik node37299->node44735 node47459 wirtschaftspolitische Mittel node37299->node47459 node48201 Systemkonformität node37299->node48201 node44917->node44735 node38415 Interventionismus node52243 marktinkonform node52243->node37299 node28380 Dirigismus node28380->node37299 node28380->node38415 node28380->node52243 node43572 Schattenwirtschaft node28380->node43572 node38492->node47459 node48539 wirtschaftspolitische Konzeption node38492->node48539 node38492->node48201 node48644 Wirtschaftsethik node48644->node44917 node48987 Transaktionskosten node48987->node44917 node37290 Koordination node29345 Allgemeine Wirtschaftspolitik node47459->node29345 node34043 Geldpolitik node47459->node34043 node50911 Wirtschaftsordnung node48201->node37290 node48201->node47459 node48201->node48539 node48201->node50911 node50369 wirtschaftspolitische Maßnahmen node50369->node47459
      Mindmap Marktkonformität Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/marktkonformitaet-37299 node37299 Marktkonformität node47459 wirtschaftspolitische Mittel node37299->node47459 node48201 Systemkonformität node37299->node48201 node44917 Ordnungsökonomik node37299->node44917 node38492 Konzeptionskonformität node37299->node38492 node28380 Dirigismus node28380->node37299

      News SpringerProfessional.de

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      • "Im Einkauf erwarte ich für KI noch einen großen Schub"

        Die Wolf GmbH hat die digitale Transformation im Einkauf stark vorangetrieben. Der Systemanbieter für Heiz-, Klima- und Lüftungstechnik fördert schnelle Prozesse durch technologischen und organisatorischen Fortschritt, so Purchasing Director Ernst Kranert im Interview.

      • Warum Unternehmen ein Fehlermanagement brauchen

        Fehler werden mit schlampiger Arbeit assoziiert. Dabei haben sie häufig mit belastenden Situationen in Unternehmen zu tun. Wie Manager mit Fehlern umgehen sollten und was sie von Piloten lernen können, beschreibt Gastautor Jan U. Hagen.

      • Was der DSGVO den Schrecken nimmt

        DSGVO-Alarm über Deutschland: Überquellende digitale Postfächer. Schulen, Vereine, Blogger und kleine Unternehmen schließen ihre Webseiten. Manager und Vorstände fürchten säbelwetzende Abmahnanwälte. 

      • Wenn alte IT-Technik der Digitalisierung im Weg steht

        In vielen Unternehmen kommt oft Jahre alte Hard- und Software zum Einsatz, die so genannte Legacy. Für digitale Innovationen ist das eine große Hürde. Thomas Hellweg, Geschäftsführer DACH beim IT-Infrastruktur-Spezialisten Tmaxsoft, empfiehlt Unternehmen, notwendige Modernisierungen in sechs Schritten anzugehen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Bernd-Thomas Ramb
      Universität Siegen
      Außerplanmäßiger Universitätsprofessor für Volkswirtschaftslehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Grundsätzlich gilt, daß eine Organisation immer dann marktkonform ist, wenn die aktuelle Bedeutung der Phasen Produktion, Engineering und Logistik, wie sie aus dem Phasenmodell ersichtlich ist (siehe Punkt 1.4), in der Aufbau- und …
      Gesundheitsökonomische Themen dominieren nicht nur die politische Agenda, sondern auch die Debatte in den Gesundheitsinstitutionen. In diesem Zusammenhang zeichnen sich wachsende Spannungen zwischen den professionellen und ethischen Standards der …
      Zu den einschneidendsten Veränderungen in der wissenschaftlichen wie der politischen Debatte um Arbeit und Arbeitsbeziehungen seit den 1990er Jahren zählt die überragende Bedeutung, die Finanzmärkte und Finanzmarktakteure in diesem Zusammenhang …

      Sachgebiete