Direkt zum Inhalt

Zinsgefälle

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Unterschied des Zinsniveaus an verschiedenen Orten, bes. in zwei Ländern, durch den unter sonst gleichen Bedingungen ein Geldabfluss von dem Land mit niedrigerem Zinsniveau in das mit höherem induziert wird (Arbitrage). In Zeiten von Währungskrisen und Abwertungen richten sich die Geldbewegungen nicht notwendigerweise nach dem Zinsgefälle, sondern werden auch oder v.a. von Spekulations- und Sicherheitsüberlegungen bestimmt.

    2. Zinsunterschied zwischen kurz- und langfristigen Zinsen: I.d.R ist der Zins auf dem Geldmarkt (kurze Laufzeit) niedriger als auf dem Kapitalmarkt (lange Laufzeit). Gilt der umgekehrte Fall, wird auch von inverser Zinsstruktur (Zinsinversion) gesprochen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Zinsgefälle Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zinsgefaelle-47802 node47802 Zinsgefälle node29775 Arbitrage node47802->node29775 node30929 Börsengeschäfte node29775->node30929 node39939 Marge node39939->node29775 node49721 Zinsarbitrage node49721->node29775 node49314 Warenbörse node49314->node29775 node49454 Zinsinversion node49454->node47802
      Mindmap Zinsgefälle Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zinsgefaelle-47802 node47802 Zinsgefälle node29775 Arbitrage node47802->node29775 node49454 Zinsinversion node49454->node47802

      News SpringerProfessional.de

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Otto Weidmann
      Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach
      Leiter Studiengang Bank
      Prof. Dr. Jens Saffenreuther
      Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach
      Professor für Bankwirtschaft

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Daß sich der Kapitalmarkt vom Geldmarkt durch die längeren Laufzeiten und -dem natürlichen Zinsgefälle folgend -in der Regel auch durch ein höheres Zinsniveau unterscheidet, ist uns bekannt. Während aber am Geldmarkt Beträge in zig-Millionenhöhe …
      Die Immobilienbetriebslehre ist im Vergleich zur allgemeinen Betriebswirtschaftslehre und zu einer Reihe spezieller Betriebswirtschaftslehren, wie z. B. der Bankbetriebslehre oder der Handelsbetriebslehre, immer noch eine relativ junge …
      Im Rahmen dieser Arbeit soll die strategische Allianz als eine langfristige Zusammenarbeit zwischen zwei oder mehreren rechtlich und wirtschaftlich selbständigen Kreditinstituten verstanden werden, um auf einem Geschäftsfeld durch die Einbringung …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

        Sachgebiete