Direkt zum Inhalt

Bildungsparadox

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Als Bildungsparadox wird in den Sozialwissenschaften die empirisch beobachtbare Situation beschrieben, dass eine Steigerung des gesellschaftlichen Bildungsniveaus (z.B. durch steigende Anteile von Absolventen höherer Schulen, höhere Studierendenraten etc.) mit einer Entwertung der  Bildungsabschlüsse einhergeht. Damit sinkt einerseits die Wahrscheinlichkeit, mit einem hohen Bildungsabschluss eine adäquate Beschäftigungsposition bzw. einen entsprechenden Sozialstatus zu erreichen, gleichzeitig steigt jedoch der Druck auf die Gruppe der Geringqualifizierten. Höhere Bildungsabschlüsse verlieren im Zuge der Bildungsexpansion also ihre gesellschaftliche Selektionsfunktion, diese wird jedoch durch andere Merkmale substituiert (so beispielsweise durch herkunftsabhängige Faktoren wie persönliche/familiäre Netzwerke, Habitus, usw.).

    Mindmap Bildungsparadox Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bildungsparadox-54426 node54426 Bildungsparadox node28276 Bildungsspirale node28276->node54426
    Mindmap Bildungsparadox Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bildungsparadox-54426 node54426 Bildungsparadox node28276 Bildungsspirale node28276->node54426

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete