Direkt zum Inhalt

Eisenbahnverkehr

Definition

Eisenbahnverkehr ist die Beförderung von Personen und Gütern auf einer Eisenbahninfrastruktur, durchgeführt von Eisenbahnverkehrsunternehmen. Eisenbahnverkehr ist von anderen schienengebundenen Verkehren zu unterscheiden. Nach § 1 AEG sind dies z.B. „Magnetschwebebahnen, Straßenbahnen und die nach ihrer Bau- oder Betriebsweise ähnlichen Bahnen, Bergbahnen und sonstige Bahnen besonderer Bauart”.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Eisenbahnverkehr ist die Beförderung von Personen und Gütern auf einer Eisenbahninfrastruktur, durchgeführt von Eisenbahnverkehrsunternehmen. Eisenbahnverkehr ist von anderen schienengebundenen Verkehren zu unterscheiden. Nach § 1 AEG sind dies z.B. „Magnetschwebebahnen, Straßenbahnen und die nach ihrer Bau- oder Betriebsweise ähnlichen Bahnen, Bergbahnen und sonstige Bahnen besonderer Bauart“. Eisenbahnverkehr wird in Deutschland von der Deutschen Bahn AG (DB) und den privaten Bahngesellschaften betrieben; da die Privatwagengesellschaften lediglich Transportmittel bereithalten, nicht jedoch die Zugförderung sicherstellen, zählen sie nicht zu den Eisenbahnen. Im Güterverkehr wird zwischen Ganzzug-, Einzelwagen- und kombiniertem Verkehr unterschieden.

    2. Probleme: Die Bedeutung des Eisenbahnverkehrs ist seit den 1950er-Jahren ständig gesunken, die finanzielle Belastung der öffentlichen Haushalte dagegen seit Mitte der 1960er-Jahre ständig gestiegen. Das traf v.a. auf die Deutsche Bundesbahn zu. Alle Versuche, die Entwicklung zu stoppen, schlugen fehl. Das Problem verschärfte sich noch durch die Deutsche Reichsbahn, deren Anlagevermögen völlig unzulänglich war und dringend unter großen Aufwendungen modernisiert werden musste. Schließlich wurde Ende der 1980er-Jahre eine Kommission eingesetzt, die sich mit der Reform der Deutschen Bundesbahn, dann auch der Deutschen Reichsbahn befassen sollte. Die Vorschläge der Kommission bildeten die Grundlage für die Bahnstrukturreform, die zum 1.1.1994 in Kraft getreten ist. Begünstigt wurde die Bahnstrukturreform durch die EG-Eisenbahnpolitik, die durch die verbindliche Richtlinie 91/440/EWG eine nachhaltige Änderung der Eisenbahnpolitik der EG-Mitgliedsstaaten forderte.

    Mindmap Eisenbahnverkehr Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/eisenbahnverkehr-33394 node33394 Eisenbahnverkehr node41099 kombinierter Verkehr node33394->node41099 node28776 Deutsche Bahn AG ... node33394->node28776 node47563 Transport node41099->node47563 node38762 Lagerarten node38762->node41099 node50245 Transportkette node50245->node41099 node35093 gebrochener Verkehr node35093->node41099 node46428 öffentlicher Personennahverkehr (öPNV) node46428->node28776 node28285 Beförderungspflicht node28285->node28776 node44153 öffentliche Unternehmen des ... node44153->node28776 node30505 Bahnverkehr node30505->node33394 node49206 Verkehrsstatistik node30505->node49206 node27000 Bahnfrachtgeschäft node27000->node30505 node48353 Tarifkilometer node48353->node30505
    Mindmap Eisenbahnverkehr Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/eisenbahnverkehr-33394 node33394 Eisenbahnverkehr node41099 kombinierter Verkehr node33394->node41099 node28776 Deutsche Bahn AG ... node33394->node28776 node30505 Bahnverkehr node30505->node33394

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete