Direkt zum Inhalt

Gewerbeuntersagung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Verbot der Ausübung eines Gewerbes (auch Handwerk und Einzelhandel) oder der Tätigkeit als Vertretungsberechtigter eines Gewerbetreibenden oder der Leitung eines Gewerbebetriebes aufgrund Auftrages durch die Höhere Verwaltungsbehörde (§ 35 GewO).

    1. Zulässig: Bei Unzuverlässigkeit des Gewerbetreibenden oder Vertreters (z.B. Steuerrückstände, fehlende Sozialabgaben), wenn die weitere Ausübung des Gewerbes für die Allgemeinheit oder die im Betrieb Beschäftigten eine Gefährdung des Lebens, der Gesundheit, der Freiheit oder der Sittlichkeit oder eine Gefährdung des Eigentums oder des Vermögens anderer mit sich bringt, die nur durch die Gewerbeuntersagung abgewendet werden kann.

    2. Ist der Sachverhalt bereits Gegenstand eines Strafverfahrens gewesen, darf die Gewerbeuntersagung i.Allg. nicht ausgesprochen werden, wenn das Gericht die Gewerbeuntersagung bereits abgelehnt hat.

    Mindmap Gewerbeuntersagung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gewerbeuntersagung-32597 node32597 Gewerbeuntersagung node27750 Betriebsschließung node27750->node32597 node27837 Betriebsaufgabe node27750->node27837 node27263 Betriebsstilllegung node27750->node27263 node51175 Untersagung des Gewerbebetriebs node51175->node32597 node51175->node27750 node29422 Betriebsuntersagung node29422->node32597
    Mindmap Gewerbeuntersagung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gewerbeuntersagung-32597 node32597 Gewerbeuntersagung node27750 Betriebsschließung node27750->node32597 node29422 Betriebsuntersagung node29422->node32597 node51175 Untersagung des Gewerbebetriebs node51175->node32597

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete