Direkt zum Inhalt

Mantelgründung

Definition: Was ist "Mantelgründung"?

Gründung einer Kapitalgesellschaft, die nicht auf einen bestimmten Unternehmensgegenstand und Gesellschafterkreis ausgelegt ist, sondern als Gesellschaft mit allg. Bestimmungen über Namen und Gegenstand auf „Vorrat” gegründet wird und bei der die spätere Anpassung an die wirtschaftliche Verwendung durch Satzungsänderung erreicht werden soll.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon
    Gründung einer Kapitalgesellschaft, die nicht auf einen bestimmten Unternehmensgegenstand und Gesellschafterkreis ausgelegt ist, sondern als Gesellschaft mit allg. Bestimmungen über Namen und Gegenstand auf „Vorrat“ gegründet wird und bei der die spätere Anpassung an die wirtschaftliche Verwendung durch Satzungsänderung erreicht werden soll. Die Gründung erfolgt zumeist durch Rechtsanwälte, Notare oder Steuerberater um Freiheit von Vorbelastungen zu gewährleisten. Die Gründe für eine Mantelgründung lagen vielfach in der später schnelleren Verfügbarkeit einer bereits eingetragenen Kapitalgesellschaft als Rechtsträger mitsamt ihrer Haftungsbeschränkung und Firma unter gleichzeitiger Vermeidung der Gründungsformalitäten. Allerdings hat sich der Vorteil der Schnelligkeit etwas verflüchtigt, weil schnellere Bearbeitungszeiten bei den Gerichten auch bei einer Neugründung "auf der grünen Wiese" auf baldige Eintragung hoffen lassen. Die Zulässigkeit einer Mantelgründung war zwischenzeitlich umstritten. Der BGH hat mittlerweile entschieden, dass die Verwendung von Vorratsgesellschaften des Aktienrechts wie auch diejenige des GmbH-Rechts wirtschaftlich eine Neugründung darstellen. Darauf sind die der Gewährleistung der Kapitalausstattung dienenden Gründungsvorschriften des AktG und des GmbHG einschließlich der registerrechtlichen Kontrolle entsprechend anzuwenden (zur offenen Vorratsgründung BGH, Beschl. v. 9.2.2002, II ZB 12/02=BGHZ 153, 158). Dasselbe gilt grundsätzlich für den Fall der Verwendung eines „alten“ Mantels, einer existenten, im Rahmen ihres früheren Unternehmensgegenstands tätig gewesenen, jetzt aber unternehmenslosen Gesellschaft (BGH, Urt. v. 7.7.2003 - II ZB 4/02=BGHZ 155, 318). Hier ist allerdings bes. Vorsicht geboten, denn eine wirtschaftliche Neugründung kann nur angenommen werden, wenn die Gesellschaft wirklich als völlig "leere Hülse" für ein neues Projekt verwendet wird (vgl. dazu BGH, Beschl. vom 18.1.2010, II ZR 61/09=NJW 2010, 1459). Ein Motiv der Verwendung früher einmal unternehmerisch tätiger Mantelgesellschaften könnte in der - mittlerweile sehr stark eingeschränkten - Möglichkeit, Verluste der Mantelgesellschaft als steuerlichen Abzugsposten für das eigene Unternehmen in Ansatz zu bringen, liegen. Zur Haftungsvermeidung bei der Verwendung eines alten Mantels sind u.a. eine entsprechende Offenlegung gegenüber dem Registergericht und entsprechende Versicherungen geboten. Durch die Entscheidungen des Kammergerichts (Urt. v. 7.12.2009, 23 U 24/09) und des OLG München (Urt. v. 11.3.2010, 23 U 2814/09) sind die Haftungsrisiken bei Vorratsgründung und bei Mantelverwendung wieder diskutiert worden.
    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Mantelgründung"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Mantelgründung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/mantelgruendung-40905 node40905 Mantelgründung node36982 Mantel node40905->node36982 node49747 Unternehmensgegenstand node40905->node49747 node38991 Kapitalgesellschaften node40905->node38991 node34792 Gründung node40905->node34792 node42345 Rechtsträger node40905->node42345 node40085 Kommanditgesellschaft (KG) node31763 Aktie node28518 Anleihe node38793 Nennwert node38793->node36982 node36982->node31763 node36982->node28518 node41321 Nennwertaktie node36982->node41321 node36244 Eintragungsfähigkeit node36244->node49747 node34439 Gesellschaftsvertrag node46124 Satzung node49747->node34439 node49747->node46124 node36571 GmbH & Co. ... node46240 offene Handelsgesellschaft (OHG) node46858 stille Gesellschaft node27889 Aktiengesellschaft (AG) node38991->node27889 node45573 Personengesellschaft node38991->node45573 node40541 juristische Person node38991->node40541 node34792->node40085 node34792->node36571 node34792->node46240 node34792->node46858 node50688 Vermögenszuordnungsgesetz node50761 Vermögensgesetz node33315 Grundbuch node42345->node50688 node42345->node50761 node42345->node33315 node36857 Firmenwert node36857->node38991
    Mindmap Mantelgründung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/mantelgruendung-40905 node40905 Mantelgründung node38991 Kapitalgesellschaften node40905->node38991 node42345 Rechtsträger node40905->node42345 node34792 Gründung node40905->node34792 node49747 Unternehmensgegenstand node40905->node49747 node36982 Mantel node40905->node36982

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete